25 Jahre Reiterferien: Bratwurst statt Festakt

Helferinnen und Helfer der ersten Stunde und ganz neue Teamer aus diesem Sommer, Vorstände und Gesellschafter von „Sonnenregen“ und „Regenbogen“ und die zu Recht stolze Elsbeth Bihler ganz rechts. (Foto: privat)

Ergste. Statt Festakt und Sektempfang: Auf dem Hof Holtschmidt am Schälk in Ergste wurde „25 Jahre Musische Reiterferien“ gefeiert – mit Bratwurst für alle Helfer und Teamer. Gemeindereferentin Elbeth Bihler hatte ausgerechnet, dass im Laufe der Jahre über 300 große und kleine Menschen tatkräftigen Anteil am Gelingen der jeweiligen Reiterferien hatten.
Immerhin kamen jetzt noch über 100 Besucher zum Fest, zu dem die gemeinnützige Sonnenregen GmbH und der Förderverein Regenbogen als Träger der Ferienmaßnahme neben der Pfarrgemeinde St. Marien in die große Reithalle eingeladen hatten.

Auch „Pico“ ist Urgestein

Neben Elsbeth Bihler, der vor 25 Jahren von Jugendlichen aus der Gemeinde ein Reitausflug auf Gut Böckelühr geschenkt wurde und die daraufhin die Reiterferien „erfand“, gehörte Gisela Halbach zu den Urgesteinen des Organisationsteams. Erst fanden die Reiterferien auf dem Hof Schulte, dann aber bei Dietmar Holtschmidt am Schälk statt. Von Anfang an und immer noch munter dabei ist Pony „Pico“.
Die Ferienmaßnahme wird in jedem Jahr einmal als Ganztagswoche mit Verpflegung angeboten sowie einmal als Halbtagswoche. Kinder ab dem Grundschulalter bis etwa zwölf Jahren können teilnehmen, mit 14 Jahren beginnt dann die Karriere als Teamer/in.