365 Tage Liebe: Trelenberg in Anthologie

(Foto: privat)

Schwerte. Hocherfreut über die Aufnahme seiner Gedichte in die Anthologie „365 Tage Liebe“ ist der Thorsten Trelenberg.

“Es ist schon eine Anerkennung der eigenen Arbeit, wenn man sich gleich mit mehreren Gedichten zusammen mit Charles Bukowski, Giaconda Belli, SAID, Ernesto Cardenal oder Nina George in einem Buch wiederfindet”, sagt der Schwerter Flusspoet. Fest davon überzeugt, dass nur die Liebe globalisierungsfähig ist, hat Rüdiger Heins, Herausgeber der nun vorliegenden Sammlung von Liebesgedichten, seit 2013 mit viel Leidenschaft Texte von ausgewählten Autorinnen und Autoren gesammelt.

Die Anthologie ist im Wiesenburg-Verlag erschienen.