4. Rundgang durch das interkulturelle Schwerte

Schwerte. Bereits zum vierten Mal findet am Samstag, 9. Juli 2011, der „Rundgang durch das interkulturelle Schwerte“ statt. Dazu laden Bürgermeister Heinrich Böckelühr und die Vorsitzende des Integrationsrates, Aynur Akdeniz, wieder alle interessierten Schwerterinnen und Schwerter ein. Treffpunkt ist um 14 Uhr an dem großen Gedenkstein am Postplatz.

Die Organisation des interkulturellen Stadtrundgangs (v.l.): Joachim Berner, Aynur Akdeniz, Gabriele Engbring-Fischer, Uwe Fuhrmann und Bürgermeister Heinrich Böckelühr. (Foto: Stadt Schwerte)

Bürgermeister Heinrich Böckelühr: „Ich freue mich, dass der interkulturelle Stadtrundgang auf so großen Zuspruch stößt, dass er in diesem Jahr nun schon zum vierten Mal stattfindet.“ Auch diesmal geht es wieder darum, einen Teil des interkulturellen Schwertes vorzustellen. Dabei dreht sich diesmal alles um Schwertes Städtepartnerschaften.

Partnerschaften

Insgesamt zehn Stationen werden bei dem diesjährigen Rundgang besucht. Dort werden die Städtepartnerschaften jeweils an den nach ihnen bezeichneten Straßen, Plätzen oder Parks vorgestellt und zusätzlich drei Straßen, die Namen von Schwerter Bürgern tragen.

Beginn des interkulturellen Stadtrundgangs ist der Gedenkstein am Postplatz, an dem zunächst der Leppävirta Park in Ergste vorgestellt wird. Von dort aus führt die Route zum Nowy Sacz Park, über die Hastingsallee zum Pjatigorsk Park. Anschließend geht es weiter zum Rathaus, wo der Freundschaftsbaum und der rote englische Briefkasten vorgestellt werden.

Im weiteren Verlauf besucht die Gruppe die Bethunestraße mit dem Baum im Bethunepark. Außerdem werden die Allouagnestraße in Ergste, die Violainesstraße in Wandhofen und außerdem die Labuissierestraße in Westhofen vorgestellt. Über den Agnes-Tütel-Weg, die Praelstraße sowie den Norbert-Kaufhold-Weg führt die Route zum Cava-dei-Tirreni-Platz. Hier stellt der Chor „Heartchor“ einige seiner Lieder vor. Außerdem erwartet die Teilnehmer des interkulturellen Stadtrundgangs an dieser Stelle eine kleine Überraschung.

Neben der Stadt Schwerte und dem Integrationsrat sind die Veranstalter des diesjährigen interkulturellen Stadtrundgangs außerdem der Heimatverein Schwerte sowie die Städtepartnerschaftsgesellschaft.