5. Ausbildungsbörse: Berufe zum Anfassen

Schwerte. (NO) „Die Halle ist voll ausgebucht!“, freut sich Gisela Mendel vom Kultur- und Weiterbildungsbetrieb (KuWeBe) über das große Interesse an der 5. Schwerter Ausbildungsbörse in der Rohrmeisterei, die mit Berufen zum Anfassen, Informationen aus erster Hand, Kontakt- und Beratungsmöglichkeiten Jugendlichen den Weg ins Berufsleben aufzeigt. Auch außerhalb der Hallen finden Aktionen – beispielsweise der Feuerwehr – statt.

Gisela Mendel, KuWeBe, Roland Klemt vom Jobcenter Schwerte, Thomas Schwengers, Stadtjugendpfleger, und Jochen Born von der VHS (v.l.) laden für das Organisationsteam ein zur 5. Ausbildungsbörse in die Rohrmeisterei. Insgesamt werden rund 1000 Schüler die Veranstaltung besuchen. Es bieten sich konkrete Chancen auf einen Einstieg ins Berufsleben, denn viele Unternehmen suchen händeringend Nachwuchs. (Foto: Norbert Fendler)

„In etlichen Branchen gibt es mehr Ausbildungsstellen als Bewerber, viele Unternehmen suchen händeringend Nachwuchs“, weiß Roland Klemt, Teamleiter Markt und Integration vom Jobcenter Schwerte in der ARGE Kreis Unna. Deshalb bietet die 5. Schwerter Ausbildungsbörse auch konkrete Chancen auf einen Einstieg ins Berufsleben.

45 Stände von Unternehmen, Berufskollegs, Kammern und Träger präsentieren sich am Donnerstag, 13. Oktober 2011, in der Rohrmeisterei. Eröffnet wird die Börse um 8.30 Uhr durch Bürgermeister Böckelühr. Viele der Betriebe beteiligen sich regelmäßig seit 2004 an der Veranstaltung, neue sind diesmal dazugekommen. Zusätzlich gibt es einen Infostand zu weiteren Pflegeberufen. Wieder dabei – nach einer Pause – ist die Deutsche Bahn AG mit unterschiedlichen Ausbildungsmöglichkeiten, die im Nahbereich von Schwerte angeboten werden.

An den Firmenständen werden vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten vorgestellt; in der Regel durch praktische Aktionen von und mit Auszubildenden. Für die Sekundarstufe II gibt es Informationen zu ausgewählten Berufen sowie Studienmöglichkeiten, wie zum Beispiel bei der Bundeswehr oder der Finanzverwaltung.

Beratungsmöglichkeiten bieten Stände zu den Themen ausbildungsbegleitende Hilfen, Nachholen von Schulabschlüssen bei der VHS, Unterstützungsmöglichkeiten durch die Beratungsstelle der Diakonie sowie Infos zu Pflichten und Rechten während der Ausbildung durch die DGB-Jugend. Die Agentur für Arbeit mit Berufs- und Studienberatung und das Jobcenter stehen mit einem großen Stand ebenfalls für Informationen und Fragen zur Verfügung.

Im Begleitprogramm gibt es in Halle 4 Inforunden zu unterschiedlichen Berufsbereichen von der Automobilbranche über Gastronomie bis hin zu Metall- und Zeitungsberufen. Einige der Expertenrunden beinhalten auch Informationen über Studienmöglichkeiten. Eine Talkrunde mit Schwerter Unternehmen informiert über die Erwartungen der Betriebe an die Jugendlichen. Zusätzlich finden Workshops in der VHS statt. Insgesamt können rund 370 Jugendliche diese Angebote zum Thema Berufswahl und Bewerbung wahrnehmen. Zum ersten Mal bieten das Jobcenter und die Arbeitsagentur Unternehmen und Jugendlichen die Möglichkeit, während der Ausbildungsbörse Kurzbewerbungsgespräche zu führen für freie Ausbildungsplätze in 2012.

Das Begleitprogramm wird gestaltet von Weiterbildungsträgern, der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter und von Personalverantwortlichen aus Unternehmen sowie den Kammern. Der Programmflyer kann unter www.kuwebe.de/html/ubergang_schule-beruf.html heruntergeladen werden.

Teilnehmen werden die 9. und 10. Klassen aller weiterführenden Schulen sowie Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufe II. Auch die VHS-Schulabschlussklassen und -Maßnahmen werden die Veranstaltung besuchen. Insgesamt werden rund 1.000 Schüler bei der Veranstaltung erwartet. Eingeladen sind auch die Eltern zu einem Infoabend, der traditionell eine Woche vorher, am 6. Oktober 2011 stattfindet, sowie zur Ausbildungsbörse. Ebenso willkommen ist auch die interessierte Öffentlichkeit. Am Eingang befindet sich ein Info-Point, der von den Mitgliedern des Arbeitskreises WAS und des Integrationsrates besetzt ist.

Die Durchführung der Ausbildungsbörse wird finanziert durch Eigenleistungen der Weiterbildungsträger sowie Spenden vom Gartencenter Augsburg, den Lions Schwerte, der Sparda-Bank West eG, der Sparkasse Schwerte, der Volksbank Schwerte und Arbeit & Leben, DGB/VHS.