500 Mal Blut gespendet – DRK sagt „Danke“

Schwerte. Fünf Frauen und drei Männer wurden jetzt durch den
DRK-Vorsitzenden Heinrich Böckelühr, seinen Stellvertreter Martin Kolöchter,
DRK-Schatzmeister Jürgen Ast und die Blutspendebeauftragte Ute Narat für
insgesamt 500 Blutspenden ausgezeichnet. Im Rahmen von Feierstunden im
Dr.-Werner-Voll-Haus an der Lohbachstraße dankt das hiesige DRK in regelmäßigen
Abständen besonders engagierten Blutspendern mit einer Urkunde sowie dem
DRK-Ehrenzeichen in Gold mit Eichenlaub und Brillanten.
Geehrt wurden diesmal Marie-Luise Berghoff für 125 Blutspenden, Heiko
Haarmann für 75 Blutspenden sowie Rosemarie und Reinhard Brand, Heinz-Dieter
Mielke, Birgit Stark, Elke Rotter und Sabine Lange für jeweils 50 Blutspenden.

In seiner Laudation wies Heinrich Böckelühr darauf hin, dass viele
Operationen ohne Blutspenden nicht möglich wären. „Blutspenderinnen und
Blutspender, aber auch die Menschen, die bei der Organisation und Betreuung der
Blutspenden helfen, retten Leben“, betont der Vorsitzende des DRK-Ortsvereins
Schwerte. Derzeit sind rund 60 Blutspenden pro 1000 Einwohner notwendig, um den
notwendigen örtlichen Bedarf zu decken.
„Das DRK in Schwerte bedankt sich besonders bei den Menschen, die täglich und
ehrenamtlich mit ihrem Engagement dazu beitragen, dass Blutspenden möglich
sind“, betonte die Blutspendebeauftragte des DRK-Ortsvereins Schwerte, Ute
Narat. Deshalb appellieren die Verantwortlichen des DRK-Ortsvereins Schwerte an
die Bevölkerung, bei der Bereitschaft zum Blutspenden nicht nachzulassen.