Ab sofort jeden Samstag: Bürgerforum im Museum

Schwerte. (NO) Mitreden ist gut, mitgestalten ist besser. Viele
Schwerter Bürger sind bereits Teil eines Netzwerks, das auf vielen Ebenen für
Schwerte aktiv ist. Dazu gehören das Freiwilligenzentrum „Die Börse“, das
Oberschicht der Schwerter Nachbarschaften, der Behinderten-Arbeitskreis „dabei“,
der Kreis „Erfahrungswissen für Initiativen“ (EFI), die evangelische Kirche, der
Förderverein Ruhrtalmuseum und der Kultur- und Weiterbildungsbetrieb (KuWeBe).
Von der Stadt Schwerte und speziell Bürgermeister Heinrich Böckelühr wird das
Bürgerengagement ausdrücklich gefördert und unterstützt.

2015 bewarb sich das Netzwerk beim bundesweiten Förderprogramm „Engagierte
Stadt“ um finanzielle Unterstützung, die in Form von 50.000 Euro gewährt wurde.
Damit wird der Aufbau bürgerschaftlicher Strukturen gefördert, was jedoch keine
Finanzhilfe für einzelne Gruppen beinhaltet.
Zwei neue Plattformen
Das Bürgernetzwerk freut sich nun, zwei neue Plattformen des Austauschs
einrichten zu können: das Forum „SCHWERengagiertTE“, das am heutigen Samstag im
Ruhrtal-Museum eröffnet wird, und die Homepage, die ebenfalls „SCHWERengagierTE“
heißt und vielfältige Austausch- und Ankündigungsmöglichkeiten rund um das
Bürgerengagement bieten wird. Die Seiten befinden sich zurzeit noch im Aufbau.

Austausch im Museum
Ab sofort dient die Museumshalle jeden Samstag von 9 bis 13 Uhr als
Treffpunkt von Bürgern, die sich für Schwerte einsetzen möchten. Dann können
Projekte vorgestellt und neue Kontakte geknüpft werden. Das Forum soll zum
Knotenpunkt für Bürgerengagement werden, Interessierten Informationen bieten und
Engagierte stärker miteinander vernetzen.
Jeden Samstag soll sich eine Initiative vor Ort präsentieren. Den Anfang
macht heute der Hanseverein Schwerte. Am folgenden Wochenende, wenn das 20.
Pannekaukenfest in Schwerte gefeiert wird, liegt das Thema auf der Hand:
Mitglieder des Hansevereins werden darüber berichten, wie aus einem
Pannekaukenstand in der Fußgängerzone innerhalb von zwei Jahrzehnten Schwertes
größtes, ehrenamtlich organisiertes Stadtfest werden konnte.
Neue Homepage
Zudem geht nun die Homepage www.schwerengagierte.de als virtuelle Plattform
der bürgerschaftlich Engagierten und Interessierten an den Start. Darauf werden
Projekte und Veranstaltungen von Schwertern für Schwerter eingestellt,
Interessierte gesucht und eine Übersicht über alle Initiativen vor Ort geboten.

Unter dem Punkt „Service“ werden außerdem Fördermöglichkeiten, Ideengeber,
Qualifizierungen und Versicherungsinfos im Ehrenamt sowie Räume und Treffpunkte
publik gemacht.