Acht Gruppen, acht Ziele

In Sachen Bürgerengagement müssen nicht immer große Projekte gestemmt werden. Auch wer sich um Sauberkeit im öffentlichen Raum kümmern möchte - wie hier Diethild Dudek und Ernst Kunert - ist im Schwerter „Mitmach“-Kreis gern gesehen. (Foto: wochenkurier)

Schwerte. (NO) Das Bürgerengagement ist in Schwerte beispielhaft. Ob im Sport, im breitgefächerten Kulturangebot, in der Schülerhilfe oder im Seniorenbereich – die Liste lässt sich beliebig erweitern. Neue Ideen sind auch weiterhin gefragt – und müssen gar nicht „weltbewegend“ sein.

Kleine Ideen, große Wirkung

Manchmal kann schon ein kleiner Anstoß eine große Wirkung erzielen. Erst in der letzten Woche hat Emmi Beck, die sich lange Jahre in der Kommunalpolitik einsetzte, für die bürgerschaftliche Pflege heruntergekommener Baumscheiben ausgesprochen und ihre persönliche Mithilfe versprochen – eine Idee, deren Umsetzung das Erscheinungsbild Schwertes deutlich aufwerten könnte. Auch beim Schwerter Oberschicht stieß Emmi Becks Vorschlag auf offene Ohren. Mal schauen, was daraus wird.

Wer macht was mit wem?

Die Bündelung des bürgerschaftlichen Engagements ermöglicht mehr Transparenz – wer macht was, wann, wo und mit wem? „Mitmachen -Mitbestimmen – Mitgestalten“ – unter diesem Motto (der wk hat bereits mehrfach berichtet) läuft der Vernetzungsprozess des bürgerschaftlichen Engagements mit dem Ziel „Bürgerkommune“. Ein Prozess, der auch von der Stadt Schwerte und insbesondere von Anke Skupin intensiv begleitet wird, denn angesichts leerer Kassen spart freiwillige Bürgerarbeit jede Menge öffentlicher Gelder.

Vernetzungskonferenz

Nach einer Auftaktveranstaltung im vergangenen Jahr und sich daran anschließenden Werkstattgesprächen haben interessierte „Mitmach-Bürger“ die Vernetzungsaktion angestoßen, um Kräfte zu bündeln und Einsatzbereiche abzustecken. Im Rahmen der Vernetzungskonferenz in der Rohrmeisterei haben jetzt acht Arbeitsgruppen Ideen vorgestellt, die es gilt, mit Leben zu.

Acht Arbeitsgruppen

Gruppe 1 sucht Brückenbauer/innen – wo fehlen Verbindungen und Vernetzungen? Gruppe 2 ist dabei, ein interkulturelles Stadtfest zu organisieren. Gruppe 3 möchte das bürgerschaftliche Engagement für Zugewanderte öffnen. Gruppe 4 widmet sich dem Thema Stadtverschönerung. Für ein „blühendes Schwerte“ werden „Pflanzen-Kümmerer“ gesucht! Gruppe 5 visiert die Öffnung der Stadtverwaltung an, sucht neue Kooperationsformen und strebt einen konstruktiven Austausch an. Gruppe 6 nimmt sich des Tags des offenen Denkmals an, der in diesem Jahr unter dem Thema „Holz“ stehen soll. Gruppe 7 setzt sich für berufstätige Alleinerziehende ein. Und Gruppe 8 möchte Kinder und Jugendliche mit kompetenten Ansprechpartnern zusammenführen.

Kontakt

Über das Bürgerforum ist es möglich, online miteinander in Kontakt zu kommen, Ideen, Anregungen, Bedarfe, die das Leben in der Stadt betreffen, öffentlich zu diskutieren. (Homepage der Stadt Schwerte, Mitmachen – Mitbestimmen – Mitgestalten.) Die Kontaktaufnahme für Schwerter Bürgerinnen und Bürger, die sich für ihre Stadt engagieren möchten, ist auch bei Anke Skupin, Tel. 0 23 04 / 10 46 08, und dem Freiwilligenzentrum Die Brücke, Tel. 0 23 04 / 25 70 94, möglich.