Akademien und Stadt Schwerte wollen enger kooperieren

Bürgermeister Dimitrios Axourgos und Vertreterinnen und Vertreter der Akademien
Bürgermeister Dimitrios Axourgos (l.) und seine persönliche Referentin Gabriele Stange (r.) begrüßten im Rathaus die Vertreterinnen und Vertreter der Akademien. (Foto: Stadt)

Schwerte. Bürgermeister Dimitrios Axourgos begrüßte kürzlich im Rathaus die Repräsentantinnen und Repräsentanten der in Schwerte ansässigen Akademien, des Hauses Villigst, der Katholischen Akademie und der Ruhrakademie.

Dabei ging es nicht nur um ein bloßes Kennenlernen. Bereits im Wahlkampf hatte der jetzige Bürgermeister versprochen, sich verstärkt um eine bessere Zusammenarbeit zwischen Stadt und Akademien zu engagieren. „Das Bewusstsein dafür, dass wir in Schwerte drei Akademien haben, die alle eine hervorragende Arbeit leisten, müssen wir stärken“, so Axourgos.

So regte das Stadtoberhaupt an, nicht nur den Kontakt der Bildungseinrichtungen zur Stadtverwaltung zu intensivieren, sondern auch den der Akademien untereinander. Themen des Gesprächs waren unter anderem auch die Erreichbarkeit der Akademien, mögliche Beschilderungen, Übernachtungs- und Tagungsmöglichkeiten und die Einbindung in ein zukünftiges Stadtmarketing. „Uns ist es wichtig, den Kontakt zu halten und auszubauen“, befanden alle Teilnehmer unisono. Regelmäßige Gespräche sollen daher zukünftig stattfinden.