Aktion „Refill“ macht in Schwerte die Flaschen voll – Auch Ergster Wölfe und Partner sind dabei

Die Ergster Wölfe und der SG Eintracht Ergste nehmen jetzt ebenfalls mit ihren Partnern am Projekt „Refill“ teil. Auch Bürgermeister Axourgos freut sich über das Engagement bei der Flaschenfüllaktion. Die beteiligten Unternehmen erkennt man am Aufkleber. (Foto: NO)

Schwerte-Ergste. (NO) Einmal vollmachen, bitte: Die Ergster Wölfe haben sich jetzt ebenfalls dem Projekt „Refill“ angeschlossen. Auch der Hauptverein SG Eintracht steht mit seinen Partnern voll hinter der Aktion.
„Refill“ ist eine 2017 gegründete deutschlandweite Non-Profit-Organisation, die sich für die Vermeidung von Plastik einsetzt, indem sogenannte „Refill“-Stationen wie beispielsweise Geschäfte, Restaurants oder Büros kostenlos Leitungswasser in mitgebrachte Trinkflaschen abgeben. Diese Stationen, von denen es mitterweile 23 in Schwerte gibt, werden auf der Homepage von „Refill Deutschland“ (www.refill-deutschland.de) in einer Übersicht und auf einer virtuellen Landkarte dargestellt. Alle „Refill“-Stationen sind an einem Aufkleber zu erkennen.

Nachhaltiges Schwerte

In Schwerte hat die Initiative „Nachhaltiges Schwerte“ das Projekt im heißen Sommer 2018 ins Leben gerufen. Darüber hat der Wochenkurier bereits berichtet. Organisator vor Ort ist Marco de Matteis. Er betont: „Die Qualität des Leitungswassers in Deutschland ist durchweg so gut, dass kein Trinkwasser in Plastikflaschen gekauft werden muss. Da tut es auch das Wasser aus dem nächsten Wasserhahn.“

Partner gewonnen

Aufmerksam auf die „Refill“-Aktion wurde auch Bianca Spickermann, verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei den Ergster Wölfen. „Ich war direkt begeistert von diesem tollen Projekt. Es ist absolut wichtig, dass wir als Verein neben unserer sozialen Verantwortung auch einer ökologischen Verantwortung nachkommen. Das Projekt Refill leistet dabei einen wichtigen Beitrag zur Vermeidung von Plastikmüll und ist gleichzeitig leicht umzusetzen. So war es uns auch möglich, Partner mit unserer Begeisterung anzustecken und sie ebenfalls zur Teilnahme zu bewegen.“

Trinkflasche immer dabei

Auch Ulf Schröder, sportlicher Leiter der Fußballjugendabteilung weiß: „Die Kinder haben ohnehin ihre Trinkflaschen dabei. Genau da können wir ansetzen. Wenn ihnen klar ist, dass sie nicht nur bei uns am Sportplatz ganz selbstverständlich Wasser bekommen, sondern auch bei weiteren Partnern in ganz Schwerte, lernen sie schnell, unnötigen Plastikmüll zu vermeiden.“

Bitte mitmachen!

Mit der Überreichung der „Refill“-Aufkleber durch „Refill Schwerte“ an die bislang 23
beteiligten Unternehmen bei den Ergster Wölfen ist jetzt die Hansestadt an der Ruhr offizieller Projektpartner geworden. Ab 20 Teilnehmern wird eine Kommune zur „Refill“-Stadt, von denen es in NRW bisher neun gibt. „Damit spielt Schwerte in einer Liga unter anderem mit Köln, Düsseldorf und Essen“, freut sich Bürgermeister Dimitrios Axourgos.
Weitere Unternehmen sind aufgefordert, ebenfalls am „Refill“-Projekt teilzunehmen. Kontakt: Marco de Matteis von „Nachhaltiges Schwerte“ (matteis@gmx.de) oder Anja Paechnatz, Klimaschutzmanagerin der Stadt Schwerte (anja.paechnatz@stadt-schwerte.de) Tel. 02304 / 104 609).

Anzeige