Arbeitsmarkt entwickelt sich durchweg positiv

Schwerte. Robuste Konjunktur und kräftige Nachfrage der Unternehmen sorgten für einen anhaltenden Rückgang der Arbeitslosigkeit im Jahr 2011. Erste Anzeichen für einen schwieriger zu deckenden Fachkräftebedarf sind spürbar. Die Aussichten für 2012 sind verhalten positiv und hängen vom Ausgang der Schuldenkrise ab. – Mit diesen Aussagen leitete die Agentur für Arbeit Dortmund, zu deren Bereich auch die Stadt Dortmund gehört, die Jahresbilanz 2011 ein.

Die Zahl der Arbeitslosen in Dortmund, Lünen, Selm und Schwerte sank von 47.075 im Januar 2011 auf 42.703 im Dezember 2011. Durchschnittlich waren 44.914 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 1.288 Personen oder 2,8 Prozent weniger als im Jahr 2010. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote lag bei 12,3 Prozent und damit 0,3 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr.

Ältere haben es schwerer

Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit profitierten nicht alle Personengruppen gleichmäßig. Die Zahl der arbeitslos gemeldeten Jugendlichen und jungen Erwachsenen ging um 430 Personen oder zehn Prozent auf 3.872 zurück. Dagegen stieg die Zahl der arbeitslos gemeldeten Über-50-Jährigen auf 12.469 im Jahresdurchschnitt, eine Steigerung von 708 Personen oder sechs Prozent gegenüber dem Jahreswert von 2010. Bei beiden Entwicklungen macht sich auch der demografische Faktor bemerkbar.

Regionale Entwicklung in Schwerte

In Schwerte waren im Jahresdurchschnitt 1.892 Personen arbeitslos, dies sind 144 Personen oder 7,1 Prozent weniger als im Vorjahresdurchschnitt. Die durchschnittliche Arbeitslosenquote ging von 8,3 Prozent auf 7,7 Prozent zurück. Monatlich waren bei der Agentur für Arbeit, die die Bezieher von Arbeitslosengeld I betreut, durchschnittlich 522 Personen arbeitslos gemeldet, das sind 93 Personen oder 15,2 Prozent weniger als 2010.

Das Jobcenter Kreis Unna betreute monatlich durchschnittlich 1.370 Arbeitslose, das sind 51 Personen oder 3,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Jahresverlauf wurden 1.134 sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen neu gemeldet. Dies sind 318 Stellen oder 39 Prozent mehr als 2010.

In Schwerte waren durchschnittlich 115 Arbeitslose unter 25 Jahren gemeldet, das sind 37 Personen oder 24,4 Prozent weniger als im Vorjahr. 581 Arbeitslose über 50 Jahren waren im Jahresdurchschnitt gemeldet, das sind 26 Personen oder 4,8 Prozent mehrt als im Jahr 2010. Durchschnittlich waren 876 Langzeitarbeitslose gemeldet und damit vier Personen oder 0,5 Prozent mehr als im Vorjahresdurchschnitt.

Ausblick 2012

Astrid Neese, die zum 1. Januar 2012 die Leitung der Agentur für Arbeit Dortmund übernommen hat, schätzt die weitere Entwicklung des lokalen Arbeitsmarktes zumindest kurzfristig weiter positiv ein: „Bislang konnte sich der Arbeitsmarkt gut von der europäischen Schuldenkrise abkoppeln. Für die Entwicklung in 2012 wird entscheidend sein, wie diese Herausforderungen auf internationaler Ebene gelöst werden. Die Rückmeldungen aus der Wirtschaft sind derzeit noch recht optimistisch, so dass ich für die nächsten Monate keine gravierenden Verschlechterungen erwarte.“