Martina Schulte, Martina Horstendahl, Gabi Kleipsties und Anke Koslowski freuen sich auf kreative Schwerterinnen und Schwerter, die ihrer Kreativität an Stellwänden Ausdruck geben möchte. (Foto: Atelier der Ideen)

Schwerte. Mit einem weiteren Projekt aus dem „Atelier der Ideen“ startet die Bürgerstiftung Schwerter Mitte in das neue Jahr. Eine Kunstwerkstatt entsteht zurzeit in der ersten Etage in den ehemaligen Ausstellungsräumen der des Ruhrtal-Museums.

Unter dem Arbeitstitel „Aus ALT mach KUNST: Heimat gestalten – (Neue) Wege gehen“ stehen nun die Stellwände des Ruhrtalmuseums zum Verwandeln und Neugestalten zur Verfügung. Vielfältige individuelle Ideen können durch Bemalen und Bekleben, Montieren und Sägen umgesetzt werden. Farben und Arbeitsgeräte stehen bereit, weiterhin zahlreiche Materialien, Bild- und Texttafeln der ehemaligen Museumsausstellung sowie verschiedenste anregende Materialien aus den Beständen der Malschule (beispielsweise Zeitschriften, Land- und Seekarten, Bilderrahmen, Kordeln, lebensgroße Schattenfiguren aus Styropor etc.).

Mitmachen erwünscht

Einzelpersonen oder kleine Gruppen sind eingeladen, jeweils eine oder mehrere der 45 Stellwände (Holz lackiert, einseitig mit grober Jute bespannt, 222 x 77 x 4,5 cm) zu verwandeln, zu verfremden, zur Darstellung von Themen, Inhalten, Denkprozessen, Anliegen zu nutzen oder aber „einfach so“ die eigene Kreativität beim abstrakten oder konkreten Gestalten mit Farben und Formen zu erleben. Teilnehmen können ältere Jugendliche und Erwachsene, angesprochen sind alle, die Lust und Interesse am kreativen Gestalten haben, ob mit künstlerischer Erfahrung oder ohne Vorkenntnisse.

Martina Schulte, Gabi Kleipsties und Anke Koslowski von der Kreativwerkstatt KUNST mal anders unterstützen mit ihrer Fachkompetenz die Entwicklung und Umsetzung individueller Gestaltungsideen. Das Team freut sich auf die Entwicklung weiterer Vorhaben mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Eigene Materialien können gerne mitgebracht werden.

Start ist am heutigen Samstag

Das Projekt findet ab dem heutigen Samstag, 13. Januar, als offene Workshop-Reihe an zehn Einzelterminen während der Marktzeit samstags vormittags von 10.30 bis 13.00 Uhr in den Räumen des Ruhrtal-Museums in der ersten Etage statt. Bei Bedarf kann auch ebenerdig in der Halle im Erdgeschoss gearbeitet werden.

Eine Anmeldung zu den einzelnen Samstagsterminen ist nicht erforderlich, aber zur besseren Planung erwünscht. Kontakt: Tel. 02304 / 243400 oder kunstmalanders@web.de. Es entstehen keine Teilnahmekosten, Spenden für die Bürgerstiftung sind willkommen.