„Aus dem Land der Operette“

Schwerte. (Red.) Diese Veranstaltung lockt nicht nur Nostalgie-Fans an: Zu einem Potpourri „Aus dem Land der Operette“ lädt die Konzertgesellschaft Schwerte am Samstag, 12. Mai 2012, ins Technologiezentrum an der Lohbachstraße ein.

In Schwerte werden die berühmten Erfolgsmelodien wie zum Beispiel „Es muss was Wunderbares sein, von dir geliebt zu werden“ von Petra Hasse (Sopran), Andreas Post (Tenor), Julius Vecsey (Bariton) und vom gemeinsamen Chor der Konzertgesellschaft und des Oratorienchores Kamen vorgetragen. (Foto: Veranstalter)

Der Beginn dieses schon zur Tradition gewordenen Frühlingskonzertes wurde extra auf 17 Uhr vorverlegt, so dass nach der vergnüglichen musikalischen Entspannung alle Fußballfans noch die sicher anspannende Dramatik des Pokal-Endspiels in Berlin am Abend miterleben können.

Träume und Liebe

Das „Land der Operette“ ist immer auch das Land der Träume – von Liebe natürlich! Und so schwelgen am Ende der beiden in Auszügen dargebotenen Operetten gleich mehrere Paare in endlich gefundenem Liebesglück. „Im weißen Rössl“ von Ralph Benatzky geschieht das am Wolfgangsee, in der „Csardasfürstin“ von Emmerich Kálmán in Budapest und Wien.

Beide Operetten waren Erfolgsschlager ihrer Zeit mit jeweils auch berühmten Verfilmungen, und in beiden sind den Komponisten musikalische Hits gelungen, die noch heute als Ohrwürmer gelten: Wer hat nicht gleich die Melodie im Kopf zu den Textzeilen „Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist?“ oder „Es muss was Wunderbares sein, von dir geliebt zu werden“!

Vesper wieder Moderator

In Schwerte werden diese Erfolgsmelodien von Petra Hasse (Sopran), Andreas Post (Tenor), Julius Vecsey (Bariton) und dem gemeinsamen Chor der Konzertgesellschaft und des Oratorienchores Kamen vorgetragen. Die Neue Philharmonie Westfalen gibt wieder das nötige orchestrale Fundament, Roland Vesper ist, wie schon in den vorherigen Jahren, der charmante Moderator und Deuter der hindernisreichen Ereignisse, und Franz Leo Matzerath wird die vielen unterschiedlichen Fäden von Handlung und Musik sicher in seiner Gesamtleitung zusammenfassen.

An den bekannten Vorverkaufsstellen gibt es bereits die Karten zum Preis von 14 Euro, ermäßigt 7 Euro. Am Konzerttag selbst werden sie 15 Euro kosten.

Auch über die Homepage der Konzertgesellschaft können Karten reserviert werden: www.konzertgesellschaft.schwerte.de