Bach im Mittelpunkt beim Weihnachtskonzert des Ruhrstadt Orchesters

Schwerte. Zum Weihnachtskonzert lädt das Ruhrstadt Orchester
die Klassikfreunde am Sonntag, 4. Dezember, ab 17 Uhr (Einlass 16 Uhr), in die
Rohrmeisterei ein. Im Mittelpunkt stehen zwei bedeutende Instrumentalwerke
Johann Sebastian Bachs, die sich nicht nur in der Besetzung, sondern auch im
Charakter stark unterscheiden.
Während sein E-Dur-Violinkonzert den Typus festlich lebendiger,
volkstümlicher Musizierhaltung repräsentiert, zeigt Bach im 6. Brandenburgischen
Konzert, in welch mannigfaltiger Art man das „Concerto grosso“ anlegen kann.
Hier spielen unter Verzicht auf hohe Stimmen zwei Solobratschen in ständigem
virtuosen Stimmtausch vor der Orchesterbegleitung.
Das Violinkonzert in E-Dur ist J. S. Bachs meist gespieltes. Durch den
Ausdruck der Lebensfreude in den Ecksätzen und durch die innige Melodie des
Adagios gibt es die weihnachtliche Stimmung wieder.
Carlos Johnson, 1. Konzertmeister des Philharmonischen Orchesters der
Hansestadt Lübeck, der als „Artist in Residence“ mehrfach mit dem Ruhrstadt
Orchester in Schwerte gefeiert wurde, ist der Solist dieses Solokonzerts.
Mit ihm zusammen spielt dann die Solobratscherin des Ruhrstadt Orchesters,
Lydia Friedrich, die Bratschen-Solo-Partien im 6. Brandenburgischen Konzert.

Während Pachelbels berühmter Kanon und Händels Concerto grosso einen
festlichen Auftakt bilden, erklingt am Schluss das berühmte Weihnachtskonzert
von Arcangelo Corelli. Die Leitung des Konzerts hat der Städtische Kapellmeister
Claus Eickhoff.
Vorverkauf
Erwachsene zahlen 20 bzw. 17 Euro im Vorverkauf, ermäßigt 10 Euro, der
Konzertpass „Dreiklang“ kostet 45 Euro. Der Vorverkauf findet in der
Ruhrtal-Buchhandlung und der Rohrmeisterei statt. Kartenreservierung unter Tel:
02331 / 3775125 (Büro/Anrufbeantworter), 02331 / 17213, 0160 /5 501960 oder
Mail: info@ruhrstadtorchester.de