Bahnhofstraße: Bauabschnitt 2 kann erst im Frühjahr starten

In dieser Woche statteten Stadtplanung

In dieser Woche statteten Stadtplanung, SEG und Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) der Baustelle Bahnhofstraße einen Besuch ab. (Foto: NO)

Schwerte. (NO) Die Bauarbeiten an der Bahnhofstraße haben vier Wochen länger gedauert als geplant. Die Straße hat keine solide Basis, die Decke wurde seinerzeit auf kaum befestigtem Untergrund aufgebracht. Und der wurde durch die reichlichen Regenfälle weiter aufgeweicht. Immer wieder musste Baumaterial neu aufgeschüttet werden, um die Tragfähigkeit herzustellen.
Durch den Zeitverlust von einem Monat kann mit dem zweiten Bauabschnitt zwischen Gas- und Poststraße nun erst im nächsten Frühjahr begonnen werden. Das heißt, dass die Bahnhofstraße bis in den Sommer hinein eine Baustelle bleiben wird.
Die laufenden Bauarbeiten zwischen Postplatz und Gasstraße dauern bis Dezember. Derweil laufen die Arbeiten mit Hochdruck – zehn Stunden am Tag. Jetzt beginnen die Pflasterarbeiten.
Ortstermin
Über diese und weitere Sachverhalte informierten Stadtplanung, SEG und Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) in dieser Woche vor Ort. Bernhard Druffel von der ISG wies dabei darauf hin, dass kleine Aktionen der Händler die Kunden bei Laune hielten. Und trotz der Baustelle soll demnächst wieder Weihnachtsstimmung aufkommen. Ende Oktober werden die Gebäude an der Bahnhofstraße wieder bunt beleuchtet, außerdem sorgt die Baumbeleuchtung für Lichterglanz.
Die Gesamtkosten für die am 24. Juli gestarteten Baumaßnahmen belaufen sich voraussichtlich auf 1,6 Millionen Euro. Die Stadt hat einen Eigenanteil von 450.000 Euro aufzubringen. Die Bahnhofstraße wird auf einer Länge von 280 Metern fußgängerfreundlich umgestaltet, die Gehwege werden erweitert. Die Baufläche ist insgesamt 4500 Quadratmeter groß.