Bahnhofsvorplatz Schwerte

Schwerte. (NO) Die Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes ist in vollem Gange. Auf dem ehemaligen Parkplatz sind nun die Bagger im Einsatz. Die Baustelle besichtigten jetzt Bürgermeister Heinrich Böckelühr, Bahnhofsmanager Jörg Seelmeyer, Markus Borchert von der Stadtentwässerung Schwerte und Christian Vöcks, Leiter des Bereichs Demographie und Stadtplanung. Dabei berichteten sie über die noch bevorstehenden Baumaßnahmen.

Nachdem bereits im Juni dieses Jahres damit begonnen wurde, die Park & Ride-Anlage in der Margot-Röttger-Rath-Straße zu erweitern, steht nunmehr die Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes zwischen der Bahnhofstraße und dem Laufkorridor an. Die Umgestaltung beinhaltet die Errichtung von acht Taxi-, zwei Behinderten-, fünf Kurzzeit- und neun Park & Ride-Stellplätzen, außerdem die Einrichtung einer Busspur inklusive zweier Bushaltepunkten in der Bahnhofstraße sowie die vorbereitenden Tiefbauarbeiten für eine Bike & Ride-Anlage.

Visitenkarte für die Stadt

„Ich freue mich, dass jetzt mit den längst überfälligen Arbeiten in der zweiten Phase begonnen wurde“, so Bürgermeister Heinrich Böckelühr und ergänzt: „Der bisherige Bahnhofsvorplatz wird endlich zur Visitenkarte für unsere Stadt.“

Zunächst wird das Baufeld frei gemacht; dann erfolgt der Rückbau des alten Vorplatzes. Danach sind intensive Abstimmungen in der Bauabwicklung mit Versorgungsunternehmen nötig, weil Versorgungsleitungen im Baufeld umgelegt und die Masten der Lichtsignalanlage im Knotenpunkt versetzt werden müssen.

Die geplante Bauzeit des ersten Bauabschnitts der Umbaumaßnahme dauert voraussichtlich bis Anfang März 2016. Anschließend erfolgen der Umbau der großen P&R-Anlage sowie die Errichtung des neuen Busbahnhofs (ZOB) und des städtischen Vorplatzes.