Ballett, Literatur und viel Musik: „Flow“ – Ein Fest für die Jugend

Im „Atelier der Ideen“ wurde „Flow“ geboren

Im „Atelier der Ideen“ wurde „Flow“ geboren, ein Fest von Jugendlichen für Jugendliche. Organisiert wird die erste Veranstaltung dieser Art von (v.l.) Regina Goeke, Martina Horstendahl und Tonka Kovacevic. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte. (NO) „Flow“ heißt das erste Bürgerprojekt aus dem „Atelier der Ideen“ der Bürgerstiftung rund um St. Viktor. „Flow“ – das wird ein Fest von Jugendlichen für Jugendliche. Junge und kreative Schwerterinnen und Schwerter werden am Sonntag, 3. September, in Aktion zu erleben sein.
Von Ballett über Literatur und Theater bis Punk reicht das Spektrum. Organisiert wird die Veranstaltungspremiere von Martina Horstendahl, Tonka Kovacevic und Regina Goeke.
Die Aktion findet ab 18 Uhr in der Halle des Ruhrtal-Museums und im Hof vor dem Gemeindezentrum St. Viktor statt. Dabei sein werden Raphael Biermann und Thies Lindert. Sie covern Pop-Musik mit Akustikgitarre und Keyboard und haben deutsche und englische Songs im Programm. „Emotion to perform“ heißt das Programm der Balettschule Schwerte in der Museumshalle.
Unter dem Titel „bunt ist unser leben“ tragen Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 a des FBG Geschichten vor. Und die Musikerinnen Charlotte Haack und Amelie Förster werden „Lovesongs“ präsentieren. Melina Hylla und Marie bebildern und erzählen ihren „Sommernachtstraum“. Niels Möller und Thore Horstendahl von der Schwerter Punkband „Call The Cops“ bieten akustische Versionen ihrer Songs, die überwiegend Eigenkompositionen sind.
Von 20 bis 22 Uhr ist Party für Besucher ab 14 Jahren angesagt. Dann treten die Schwerter DJ von „Relova“ – Nino Pitasi und Mats Hoja – in Aktion und nehmen auch Musikwünsche entgegen. Moderiert wird der Abend von Niklas Goeke. Und Darius Horstendahl wird einen Film über „Flow“ produzieren.
Der Eintritt zu allen „Flow“-Veranstaltungen am Sonntag, 3. September, ist frei, Spenden sind willkommen.