Axourgos bringt frischen Schwung ins Schwerter Rathaus

Bürgermeister Dimitrios Axourgos stellte jetzt seine neue persönliche Referentin Gabriele Stange vor. Sie folgt Axourgos aus Iserlohn nach Schwerte. (Foto: Heiko Cordes)

Schwerte. (hc) Eine Mischung aus der Erfahrung der ersten Amtstage als Schwertes Bürgermeister und aus der Einhaltung der eigenen Wahlversprechen führte bereits zu Veränderungen innerhalb der Stadtverwaltung. „Ich war mit den Abläufen nicht so ganz zufrieden“, erklärte jetzt Schwertes erster Bürger Dimitrios Axourgos.

Effizienter, bessere Aufstiegs­chancen, flachere Hierarchien – das verspricht sich Axourgos von den Neuerungen.

Damit das klappt, streicht Axourgos die Fachdienstleitungen ersatzlos. Das hat gleich einen doppelten Vorteil für ihn: „Die Bereichsleiter bekommen mehr Verantwortung, können selbst mehr entscheiden und andererseits kommt auch mehr bei ihnen an“, so der neue Bürgermeister.

Er selbst wird den Fachbereich 1 leiten mit den Bereichen „Verwaltungsservice“, „Recht und Vergaben“ sowie „Bürgerdienste“. Gerade das Beschwerdemanagement war dem Rathaus-Chef wichtig: „Da kommen Eingaben aus der Bevölkerung, die ja durchaus den Weg in die Ausschüsse finden“, sieht Axourgos so die gute Möglichkeit, auch weiterhin den „kurzen Draht“ zu den Schwerterinnen und Schwertern zu halten.

Hans-Georg Winkler bleibt 1. Beigeordneter und leitet den Fachbereich 2 (Schule, Teilhabe, Jugend und Familie). Kämmerin und Beigeordente Bettina Brennstuhl leitet den Fachbereich 3 (Finanzdienste und Beteiligungen, Ordnung, Feuerwehr, Baubetriebshof). Adrian Mork übernimmt den Fachbereich 4 (Stadtplanung und Umwelt, Bauordnung, Zentrales Immobilienmanagement).

Interner Aufstieg

Den Aufstieg innerhalb der Verwaltung möchte Axourgos mit der Gründung von Abteilungen erleichtern. Denn: „Bisher muss man als nächsten Schritt direkt Bereichsleiter werden“, sagt der Bürgermeister. Dank der Abteilungsstruktur soll ein Zwischenschritt möglich sein, bei dem erste Führungsverantwortungen übernommen werden. Axourgos ist sich sicher: „Die Entscheidungswege werden kürzer.“

Neues Personal

Darüber hinaus wird es eine weitere Neuerung im Rathaus geben. Das Büro des Bürgermeisters wird ihm direkt unterstellt. Als persönliche Referentin wird ihm Gabriele Stange zur Seite stehen. „Darüber freue ich mich sehr“, gibt Axourgos zu, der mit der 51-Jährigen Hennenerin seine SPD-Fraktionsgeschäftsführerin aus Iserlohn an seine Seite lotst. 2016 war sie aus der Herdecker Verwaltung hauptberuflich nach Iserlohn gewechselt, 2018 erfolgt nun der „Umzug“ nach Schwerte.

In der Hansestadt will sie vor allem zwei Themen im Visier haben. Zum einem liegt der ehemaligen Geschäftsführerin des „KiJuPa“ (Kinder- und Jugendparlament Herdecke) das Thema Familienfreundlichkeit sehr am Herzen, zum anderen das von Bürgermeister Axourgos auch im Wahlkampf stark thematisierte Ehrenamt.

„Es ist ein klares Signal an die Ehrenamtler vor Ort, dass ihre Anliegen in das Büro des Bürgermeisters geholt werden“, so Stange, die Impulse geben möchte und dabei sowohl auf ihre politische als auch auf ihre Verwaltungserfahrung zurückgreifen kann.