Schwerte. Begeistert vom Elan der lokalen Unternehmerschaft ist Mario Cocco, Exekutivdirektor des BNI-Bereichs NRW Mitte: „Da ist so viel Power drin, schon jetzt hat der Chapter St. Viktor gezeigt, was in ihm steckt!“

Vor zwei Wochen wurde, wie bereits berichtet, in der Rohrmeisterei die Schwerter Abteilung („Chapter“) des Unternehmernetzwerks BNI (Business Network International) unter dem Namen St. Viktor gegründet. Das Haus war voll, rund 140 Männer und Frauen waren gekommen, kein Sitzplatz mehr zu finden. Auch an den Stehtischen standen die Gewerbetreibenden dicht gedrängt, lauschten nicht nur den Ausführungen, sondern tauschten Visitenkarten und netzwerkten schon eifrig.

Business in Schwung bringen

Netzwerken, Kontakte knüpfen, Geschäftsempfehlungen aussprechen, das Business in Schwung bringen – das ist Sinn und Zweck des einst in den USA gegründeten BNI. Einmal die Woche ist ab 7 Uhr Treffen in der Rohrmeisterei angesagt, wobei es natürlich weniger ums Frühstücken geht als um Geschäfte. Jedes Mitglied stellt sich jede Woche erneut vor. Zum Modell gehört es, sich gegenseitig zu empfehlen, Angebot und Nachfrage finden schnell zueinander – gemäß dem Motto „Wer gibt, gewinnt!“

Dabei ist Disziplin gefragt: Die Anwesenheit um 7 Uhr morgens ist Pflicht. „Wer nicht kommt, der geht“, lautet die Regel, die vor allem vor leeren Tischen schützen soll. Denn nur gemeinsam können die Stärken ausgespielt werden. Und: Pro Gewerk kann nur ein Unternehmen Mitglied werden.

Interne Empfehlungen

Wie es sich bereits jetzt gezeigt hat, macht das Netzwerken nicht nur Spaß, es ist auch äußerst effektiv. Schon jetzt haben lokale Unternehmer gute Geschäfte ins Rollen gebracht. „Man spürt die Begeisterung“, freut sich Regionaldirektor Mario Cocco. „Hier in Schwerte ist viel Power drin!“

Power, die sich lohnt. Jedes BNI-Netzwerk kann feststellen, welche Umsätze durch interne Empfehlungen gemacht wurden. Das Dortmunder Chapter „Phönix“ beispielsweise macht aktuell rund 8 Millionen Euro mehr Umsatz. Im Premierenjahr lag diese Zahl bei knapp 1,5 Millionen.

Schon spitzenmäßig

Schon jetzt hat „St. Viktor“ den Status „Hall Of Fame-Chapter“ erreicht – in Rekordzeit. Diesen „Award“ erhalten BNI-Teams, die kurz nach der Gründung mehr als 35 Unternehmerinnen und Unternehmer zählen. „Von den 26 BNI-Abteilungen im Bereich NRW Mitte haben bisher nur drei diesen Status und schon jetzt ist St. Viktor dabei“, sagt Cocco anerkennend. Dafür gibt es auch eine Auszeichnung, die Mario Cocco bei der Dachkonferenz des BNI Mitte Mai zur Weitergabe an das Schwerter Chapter übergeben wird.

Platin in Sicht

Doch es ist noch mehr drin: Platin. Diesen Status haben von den weltweit mehr als 7000 BNI-Gruppen bisher erst 270 erlangt. Platin erhalten nur solche BNI-Teams, die über einen Zeitraum von mindestens drei aufeinander folgenden Monaten 50 oder mehr Mitglieder haben. Ein stolzes Ziel – aber das Potential, die Begeisterung vor Ort ist vorhanden. Für BNI-Regionaldirektor Mario Cocco ist schon jetzt klar: „Bei so viel Power wird Schwerte den Platin-Status erhalten. Davon bin ich hundertprozentig überzeugt!“

 

 

Anzeige