Die Grimms sind wieder da

Märchenhafte Wiederauferstehung: In der Ruhrtal-Buchhandlung stellten die Grimm-Nachfahren Markus (l.) und Michael Grimm im stilechten Outfit das Projekt „Grimm trifft Grimm“ vor. (Foto: Dustin Hinteresch)

Schwerte. (NO) Markus und Michael Grimm sind tatsächlich um einige Ecken mit den Brüdern Grimm verwand. In Schwerte werden sie am 9. und 10. März 2013 ihr märchenhaftes Bühnenstück „Grimm trifft Grimm“ präsentieren. Die Musiker lesen die Märchen ihrer Vorfahren nicht nur, sondern schlüpfen in die Rollen von Wilhelm und Jakob Grimm, die bei ihrer Arbeit des Märchensammelns das ein oder andere Problem bewältigen müssen. Auch musikalisch haben die beiden Grimms sich ihren Ahnen genähert, in dem sie Lieder für die Märchen geschrieben haben.

Auf der Bühne

In Schwerte begann das Projekt, das nun ein Jahr nach der ersten Idee auf der Bühne zu sehen sein wird. Gemeinsam mit den Schwertern Stefan Breuer und Sina Weber machten sich Markus und Michael Grimm daran, ein Bühnenstück auf die Beine zu stellen, das für alle Generationen geeignet ist.

Grimm trifft Grimm

Im September 2012 ist bereits die Doppel-CD „Grimm trifft Grimm“ als Vorgeschmack zum großen Bühnenprojekt in 2013 erschienen. Zum 200. jährigen Jubiläum der Märchen der Brüder Grimm treten deren Nachfahren Markus und Michael Grimm mit den berühmten Märchen auf und schlagen damit den Bogen in die Gegenwart.

Heimspiel

Vom magischen Bühnenbild bis zur märchenhaften Zugabe hat ein kleines, kreatives Team vor Ort ein Programm auf die Beine gestellt, um zahlreichen Kindern und interessierten Erwachsenen die berühmten Märchen im neuen Gewand zu präsentieren. Der Auftritt beim Theater am Fluss im März wird damit quasi zum Heimspiel für die Grimms! Karten sind schon jetzt für 9 Euro unter info@theateramfluss.de oder in der Ruhrtal-Buchhandlung erhältlich.