EUTB-Beratungsstelle jetzt offiziell eröffnet

EUTB im Technologie-Zentrum Schwerte
Bei der Eröffnung der EUTB im Techno-Zentrum (v.l.): Charlotte Kebekus (Beraterin), Bürgermeister Dimitrios Axourgos, Lydia Heit (Beraterin), Sigrid Backmann (Beraterin), Landrat Michael Makiolla, Thorsten Eisenmenger (Sozialwerk Schwerte), Brigitte Kruck und Verena Lehmann (Beraterinnen). (Foto: EUTB)

Schwerte. Selbstbestimmung, Chancengleichheit, Teilhabe – dafür steht EUTB, die ergänzende, unabhängige Teilhabe-Beratung. Seit April gibt es dieses Angebot in Schwerte – im Technologie-Zentrum an der Lohbachstraße 12. Dort befindet sich die EUTB im dritten Stock, ist aber trotzdem barrierefrei zu erreichen.

In dieser Woche wurde die Beratungsstelle im Beisein von Bürgermeister Dimitrios Axourgos und Landrat Michael Makiolla offiziell eröffnet. Die einleitende Rede hielt Thorsten Eisenmenger. Die Erstberatung ist niederschwellig und kostenfrei. Sie wird unabhängig von Leistungsträgern und Leistungserbringern angeboten. Das Angebot wird durch den Verbund von Sozialwerk Schwerte, Evangelischer Perthes-Stiftung und Netzwerk Diakonie ermöglicht und aus Bundesmitteln finanziert.

Begeleitet wird die Arbeit durch die Fachstelle des Bundesministeriums für Teilhabeberatung in Berlin, die das das Projekt mit 58 Millionen Euro fördert. Neben dem Standort in Schwerte gibt es noch einen weiteren in Kamen.#

Selbstbestimmt entscheiden

Das Leistungspaket ist umfassend. Die Beraterinnen unterstützen Ratsuchende zum Beispiel im Vorfeld der Beantragung von Leistungen, wie beispielsweise einer medizinischen Rehabilitation, klären aber auch auf über die Zuständigkeit der Rehaträger.

Die Beratung soll Ihnen helfen, dass Menschen mit Handicap bzw. gesundheitlichen Problemen selbstbestimmt leben können. Beantwortet werden alle Fragen rund um das Thema Teilhabe auch im Bereich Arbeitsleben. Das bedeutet, Möglichkeiten beruflicher Perspektiven zu entdecken, den passenden Arbeitsplatz zu finden und zu erhalten.

Die EUTB berät nach dem Motto „Eine für alle“ – unabhängig und auf Augenhöhe, damit Entscheidungen selbstbestimmt getroffen werden können. Telefonisch ist die Beratungsstelle unter 02304 / 945310 zu erreichen.