Familienzentrum Hennen feiert Jubiläum

Das Städtische Familienzentrum Hennen wird in diesem Jahr 25 Jahre alt – und alle feiern mit! Kita-Leitung Doris Schilling (m) sowie die Erzieherinnen Sigrid Kunold und Sabine Schwien sind von der ersten Stunde an dabei und können auf viele schöne wie auch bewegende Momente in den letzten 25 Jahren zurückblicken. (Foto: Nicole Stember)

Hennen. (nic) Zusammen kommen sie auf 100 Jahre: das Städtische Familienzentrum Hennen „Die wilde 13“ feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Kita-Jubiläum. Leiterin Doris Schilling ist von der ersten Stunde an dabei und kann auf 25 Dienstjahre in „ihrer“ Einrichtung im Rauhkampweg in Iserlohn-Hennen zurückblicken, ebenso die beiden Erzieherinnen Sigrid Kunold (stellvertretende Kita-Leitung) und Sabine Schwien. So gibt es gleich vier gute Gründe, um ein großes Jubiläumsfest am Samstag, 1. September 2012, auf dem Kita-Gelände zu feiern. Eingeladen sind alle Bürger aus nah und fern, Freunde und Förderer, um gemeinsam mit dem Kita-Team, den Kindern und ihren Familien unter dem Motto Wir feiern Geburtstag“ einen bunten und fröhlichen Tag zu verbringen.

Auf lange offizielle Ansprachen legt Kita-Leitung Doris Schilling keinen Wert. Ich wünsche mir stattdessen, dass alle ins Gespräch kommen, gemeinsam feiern und einen schönen Tag miteinander verbringen – am besten bei ganz viel Sonnenschein.“

Buntes Programm für Groß und Klein

Das Fest startet um 10.45 Uhr mit einem Sektempfang für geladene Gäste, ab 11.15 ist die Veranstaltung für alle Besucher geöffnet. Um 11.30 Uhr beginnen die Gruppenvorführungen der Kinder. Zwei weitere Höhepunkte folgen um 13 Uhr und um 14.15 Uhr, wenn Zauberer Udo Thielmann die Kinder mit seiner Show Hokus Pokus Farbenfroh“ auf eine Reise in die bunte Welt der Magie mitnimmt. Um 16 Uhr steht dann der bekannte Kinderliedermacher Werner Kötteritz auf der Bühne. Zwischen 13 und 16 Uhr können sich die Kinder zudem auf eine Schatzsuche begeben oder die beliebte Rollenbahn nutzen. Eine Tombola für Alt und Jung lockt mit attraktiven Preisen, der Hauptgewinner darf sich auf eine Kurzreise freuen. Im Eingangsbereich wird eine große Kreativwand aufgestellt, auf der sich alle Gäste künstlerisch verewigen dürfen. Auch kulinarisch kommen die Besucher auf ihre Kosten: für den süßen Gaumen stehen Muffins, Torten und Kaffee, Schorlen und Obstspieße bereit. Wer es deftiger mag kann sich auf Bratwürstchen vom Grill, Pommes und diverse Kaltgetränke freuen. Der Förderverein präsentiert sich zudem mit einem eigenen Info- und Verkaufstand. Unter Anleitung von Kindertanz-Choreografin Jennifer Struck, die im Iserlohner Norden und bald auch mitten in Hennen als Tagesmutter tätig ist, haben einige Kindergartenkinder einen Tanz als Überraschung für die Erzieherinnen einstudiert.

Ab 17 Uhr ist eine große Party mit Musik und Tanz angesagt, um gemeinsam mit dem Kita-Team den Jubiläumstag gebührend ausklingen zu lassen.

Kita im Wandel der Zeit

Vieles hat sich verändert seit der Eröffnung der Einrichtung am 1. September 1987: Gestartet wurde mit zwei Kindergartengruppen, einer ganztägigen Kindertagesstättengruppe und einer Hort-Gruppe für Schulkinder, die nach dem Unterricht in die Einrichtung kamen. „Die Hortgruppe vermisse ich sehr“, sagt Doris Schilling nicht ohne einen Hauch von Wehmut. „Einige Hortkinder haben wir über Jahre begleitet, wir haben sie als schüchterne Dreijährige kennengelernt und als Jugendliche verabschiedet“, erinnert sich Doris Schilling, die damals noch als Erzieherin im Hort tätig war, während Elisabeth Menke die ersten Jahre die Leitung hatte. Aber aller Anfang ist auch schwer: „Als wir den Betrieb 1987 aufgenommen haben, waren die Gruppenräume noch nicht komplett fertiggestellt, wir kannten uns untereinander kaum, alles war neu“, sagen die drei Jubilare nicht ohne zu schmunzeln. Auch die eigentliche Arbeit als Erzieherin habe sich sehr gewandelt, sie sei zum einen umfangreicher, aber auch vielschichtiger geworden. Insgesamt habe die Qualität deutlich zugenommen.

Vielfältige Angebote rund um die Familie

Mittlerweile sind die derzeit 15 Mitarbeiter ein eingespieltes Team, die sich um insgesamt rund 90 Kinder zwischen zwei und sechs Jahren kümmern. Es gibt drei Kindertagesstätten-Gruppen, wovon eine integrativ arbeitet, sowie das Zwergenland für die unter Dreijährigen. Seit August 2010 ist die Einrichtung anerkanntes Familienzentrum mit diversen Angeboten für Kinder und Familien, angefangen von Beratungssprechstunden rund um Schwangerschaft und Erziehung bis hin zu Mutter-Kind-Spielgruppen, Angeboten für Alleinerziehende, Schwimmen für Eltern und Kinder sowie Yoga und Tai Chi. Übrigens können sich interessierte Eltern am 1. September über Angebot und pädagogisches Konzept des Städtischen Familienzentrums „Die wilde 13“ informieren.