Friedhof Wandhofen: Unterschriften übergeben

Schwerte. 722 Unterschriften für den Erhalt des Wandhofener Friedhofs und der Trauerhalle übergab Dorfgemeinschaftssprecher Dieter Schmikowski mit neun weiteren Mitstreitern an Heinrich Böckelühr.
Der Bürgermeister wies darauf hin, dass im vergangenen Jahr in Wandhofen nur 17 Urnenbeisetzungen stattgefunden hätten. Die Trauerhalle sei siebenmal genutzt worden. Auf diese ungünstige Relation von Kosten und Nutzen wies schon die interfraktionelle Arbeitsgruppe „Friedhof“ hin. Große Friedhofsflächen würden vor allem in Hinblick auf die starke Zunahme von Urnenbestattungen einfach nicht mehr gebraucht. Der Bürgermeister sicherte der Wandhofener Delegation zu, dass im Rahmen einer Ehegattenregelung mögliche Umbettungen auf Kosten der Stadt vorgenommen werden würden. Das letzte Liegerecht liefe zudem erst in 30 Jahren aus.
Eine Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema Friedhofsschließung in Wandhofen findet, wie bereits berichtet, am Donnerstag, 2. Februar, ab 18 Uhr in der Gaststätte „Zum Haseneck“ statt.