Friedhof Wandhofen: Vertrag unterzeichnet

Bei der Vertragssunterzeichnung (v.l.): Thomas Holtmann

Bei der Vertragssunterzeichnung (v.l.): Thomas Holtmann, Dieter Schmikowski, Bettina Brennstuhl und Gerhard Krawczyk. (Foto: privat)

Wandhofen. (Red.) Jetzt ist es amtlich: Die Interessengemeinschaft zur Erhaltung des Friedhofs in Wandhofen wird offiziell zuständig für die Pflege und Unterhaltung der Begräbnisstätte. Ab dem 1. Januar 2018 übernehmen Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich einen großen Teil der Pflege des Geländes.
Nach dem politischen Beschluss im Rat der Stadt Schwerte unterschrieb Dieter Schmikowski als Sprecher der Interessengemeinschaft am Montag im Beisein von Heimatpfleger Manfred Klawitter den Vertrag mit der Stadt Schwerte. Am Tisch saßen Kämmerin Bettina Brennenstuhl, Fachdienstleiter Thomas Holtmann und Gerhard Krawczyk, Chef des städtischen Baubetriebshofes.
Die Trauerhalle auf dem Friedhof Wandhofen bleibt für die Dauer des Betriebs- und Unterhal-tungsvertrages mit der IG Wandhofen in Betrieb. Es erfolgt jedoch keine Sanierung durch die Stadt Schwerte. Sollten die Verkehrs- bzw. Standsicherheit der Trauerhalle gefährdet sein und zur Behebung dieser Mängel finanzielle Aufwendungen nötig werden, wird sich der Rat der Stadt Schwerte erneut mit der Zukunft der Trauerhalle befassen.
Aktuell wollen sich laut Dieter Schmikowski 53 Personen ehrenamtlich für Pflege und Unterhaltung des Wandhofener Friedhofs engagieren.