Gefährliche Körperverletzung durch Schrotkugeln – Jäger meldete sich bei der Polizei

Schwerte. Der Sachverhalt um die gefährliche Körperverletzung von Dienstagabend, 10. Juli, ist geklärt. Wie die Polizei berichtete ist ein 36-jähriger Mendener von einer Schrotkugel getroffen und leicht verletzt worden.

Nach Presseveröffentlichung hat sich am heutigen Donnerstag,  12. Juli, ein 66-jähriger Schwerter Jäger bei der Polizei gemeldet und in seiner Vernehmung angegeben, gemeinsam mit einem weiteren Jagdkollegen Tauben im Bereich Hagener Straße/Wandhofener Straße geschossen zu haben. Aus etwa 350 Meter Entfernung habe er plötzlich nach einer Schussabgabe ein geparktes Fahrzeug im Einwirkungsbereich bemerkt, sei aber nicht davon ausgegangen, dass die Schrotkugeln den PKW oder eine Person getroffen haben könnten.