„Generation Fahrrad“: Schwerte macht mit

Ob rauf oder runter – mit dem Fahrrad geht (fast) alles. (Foto: Generation Fahrrad)

Ob rauf oder runter – mit dem Fahrrad geht (fast) alles. (Foto: Generation Fahrrad)

Schwerte. Als Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise“ (AGFS) nimmt auch Schwerte an der NRW-Kampagne „Generation Fahrrad“ teil. Im Rahmen dieser Kampagne regt die AGFS nun Schülerinnen und Schüler dazu an, gerade in den Ferien mobil zu bleiben. Sie liefert Tipps, wie die Generation Fahrrad für mehr Abwechslung sorgen kann und möchte auch damit die Schülerinnen und Schüler der Ruhrstadt motivieren, an der Kampagne anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Fahrrad“ teilzunehmen.
Rauf auf das Rad
Bis Ende August müssen keine Hausaufgaben oder Prüfungen geschrieben werden. Aber was tun mit so viel Zeit – wie verbringt die heutige Generation ihre Freizeit? Mit Freunden treffen, die Nutzung von Internet und Sport treiben stehen bei Jugendlichen hoch im Kurs. Die Sommerferien bieten so viele Möglichkeiten, wie Kickern auf dem Bolzplatz, Schwimmen im Freibad oder einfach mal die Freundin oder den Freund zu Hause besuchen.
Dabei gestaltet sich der Weg von A nach B manchmal als Herausforderung. Der Führerschein ist bei den meisten Schülern noch in weiter Ferne, aber fast jeder besitzt heutzutage ein Fahrrad, wenn nicht sogar zwei und schnell ist es auch. Kein langes Warten auf den Bus, sondern das Rad aufschließen, Helm aufsetzen und losradeln.
Das Fahrrad ist heute mehr als nur ein alltägliches Transport- oder Verkehrsmittel. Diesen neuen Status nutzt die AGFS, um alle Radfahrer und Radfahrerinnen durch eine groß angelegte Image-Kampagne dazu aufzurufen, Teil einer mobilitätsbewussten Generation Fahrrad zu werden. Bis September dieses Jahres ist die Generation Fahrrad außerdem mit Aktionsständen auf Veranstaltungen in den Mitgliedskommunen der AGFS vor Ort.
Auf neuen Wegen
Wer mit dem Rad unterwegs ist, fährt meist dieselben Strecken. Wer Zeit hat, kann auch mal an der nächsten Ecke in die andere Richtung fahren und so neue Wege kennenlernen. Wer gerne auf Spurensuche geht, kann beim Geocaching einen Schatz finden. Dabei handelt es sich um eine Art Schnitzeljagd, bei der Hinweise versteckt und mittels GPS (Global Positioning System) gefunden werden. Unter www.geocaching.de gibt es viele Rätselrouten und in einer Gruppe macht es gleich noch mehr Spaß.
Auf Entdeckungsreise gehen
Mehrere Freunde zusammentrommeln, sich eine Kamera schnappen und auf Entdeckungsreise gehen – mit dem Rad sind Parks oder Badeseen schnell zu erreichen. Oft wird beim Radfahren die Umgebung nicht wirklich wahrgenommen, weil alles so schnell an einem vorbeizieht. Wer jedoch auf der Suche nach einem tollen Motiv ist, sieht Details und kann diese fotografieren.
Fotos gesucht
Die Kampagne „Generation Fahrrad“ ist auf der Suche nach kreativen Fotos, in denen das Fahrrad die Hauptrolle spielt. Alle aktiven Fahrradfahrer bekennen sich dabei als Teil einer mobilitätsbewussten Generation. Für alle, die mindestens 16 Jahre alt sind, gibt es unter www.generation-fahrrad.de die Chance auf tolle Gewinne. Auch Memory-Spieler können ihr Gedächtnis auf die Probe stellen. Auf der Internetseite gibt es die Möglichkeit bei einer Runde Fahrrad-Memo zu entspannen, dabei müssen jeweils zwei gleiche Fahrradfahrer oder Fahrradfahrerinnen nacheinander aufgedeckt werden.
„Gemeinsam mit Generation Fahrrad wünschen wir allen Schülerinnen und Schülern aktive Sommerferien und besonders natürlich auch unseren Schwerter Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg bei den Aktionen“, sagt Klaus Jung, bei der Stadt zuständig für den Radverkehr.