Schwerte. Der „Girls‘ Day“ hat wieder jungen Schülerinnen ab der fünften Klasse einen Einblick in Berufsfelder geboten, die von Männern dominiert werden, wo der Frauenanteil also unter 40 Prozent liegt. Projektziel ist die Erweiterung des Berufswahlspektrums von Mädchen. Und weil die Schwerter Feuerwehr Nachwuchs gut gebrauchen kann, hat auch sie sich am „Girls‘ Day“ beteiligt. Fünf junge Damen aus weiterführenden Schulen aus Schwerte und Fröndenberg waren Gast bei der Schwerter Feuerwehr und der Berufsfeuerwehrfrau Petra Riße.

Sie vermittelte den 13-jährigen Schülerinnen das Berufsbild Feuerwehrfrau und besuchte mit ihnen die Rettungsleitstelle des Kreises Unna. Dort machten die Mädchen Bekanntschaft mit der Atemschutzübungsstrecke, bekamen Einblicke in die Schlauchpflege und durften auf den Schlauchturm steigern. In Schwerte wurde ihnen die Drehleiter in luftiger Höhe ebenso präsentiert wie das Löschfahrzeug und der Rettungstransportwagen am Boden.

Mitmachen bei der Feuerwehr

Petra Riße machte auch darauf aufmerksam, dass junge Menschen nicht unbedingt Berufsfeuerwehrmann oder –frau werden müssen, um sich bei einer Feuerwehr zu engagieren. So gibt es in Schwerte in den Ortsteilen Mitte, Geisecke, Villigst, Ergste, Westhofen und Wandhofen Freiwillige Feuerwehren, denen man sich anschließen kann.

Wer mehr über die Feuerwehr wissen möchte, kann Kontakt zu ihr aufnehmen unter Tel. 02304 / 9320, feuerwehr@stadt-schwerte.de oder www.feuerwehr.schwerte.de.