Glückserlebnis in den USA

Schwerte/Campbellsport. (NO) „And the winner is … das Cougar Dance Team der High School Campbellsport!” Jetzt gibt es kein Halten mehr bei den Mädels in Blau: Groß ist der Jubel, sie fallen sich in die Arme, Freudentränen fließen. Der erste Platz bei den Cheerdance-Meisterschaften des US-Bundesstaats Wisconsin! Mittendrin in der Siegermannschaft: Kristy Kullik aus Schwerte.

Schule und Sport

Seit dem 21. August lebt die 16-Jährige bei ihrer Gastmutter Alicia in der Kleinstadt Campbellsport in Wisconsin, rund zwei Stunden von Chicago entfernt. Mittlerweile ist die Austauschschülerin heimisch geworden und hat sich gut eingelebt an der örtlichen High School, an der sie bis aufs Wochenende täglich ihren Lieblingssport trainieren kann: Cheerdance.

Football-Fans

„State Champion von Wisconsin“: Tränen der Freude flossen beim Cougar Dance Team der High School Campbellsport nach der Jury-Entscheidung. Cheerdance-Sportlerin Kristy Kullik aus Schwerte war mittendrin (obere Reihe, 2.v.l.) (Foto: privat)

Den Einstieg in diese sehr amerikanische Sportart machte Kristy Kullik über das Cheerleading. Schon mit elf wurde das Mädchen Mitglied bei der „Silver Company“, einer Abteilung der Dortmunder Giants. Der Kontakt kam über ihre footballbegeisterte Familie Zustande: Papa Kai ist Trainer bei den Giants, Bruder Yannik, der zwischen 2008 und 2009 ebenfalls in Campbellsport lernte und trainierte, ist preisgekrönter Spieler.

Eigenständige Sportart

Cheerleader – das sind die hübschen Mädels, die an der Seitenlinie mit den Pompons winken, markige Sprüche loslassen, das Bein schwingen und den Quarterback anschmachten. Eine Jubeltruppe für die „schweren Jungs“ auf dem Footballfeld also? Alles Quatsch. Cheerleading ist eine eigenständige Sportart, die neben einer positiven Ausstrahlung auch Kraft, Kondition und enorme Körperbeherrschung erfordert. Eine Variante diese Sports ist Cheerdance, dem sich Kristy Kullik mit Begeisterung verschrieben hat.

Tanzshow

Kurze Pause: Die Schwerter Cheerdance-Sportlerin Kristy Kullik inmitten ihrer Tanztruppe. (Foto: privat)

Beim Cheerdance steht – wie der Name schon sagt – der Tanz im Vordergrund, kombiniert mit Elementen aus der rhythmischen Sportgymnastik, Jazztanz, Hip-Hop oder Ballett. Alles wird verpackt in eine phantasievolle Choreografie und entsprechendes Outfit. „Bei Meisterschaften ist es wie beim Eiskunstlauf“, erklärt die junge Schwerterin. „Fünf Pflichtelemente werden vorgegeben, die jeder Tanz enthalten muss. Eine Jury bewertet dann die Ausführung und gibt Punkte, die am Ende über die Platzierung entscheiden.“

Bejubelter Sieg

Rund 30 Mädchen zählt das Cougar Dance Team der High School Campbellsport, das – Kristy Kullik mittendrin – am 5. Februar bei der State Championship Wisconsin antrat und gewann. „Nicht nur für Kristy, sondern für ganz Campbellsport war das wirklich ein Ereignis“, erzählt Mutter Martina Kullik. „Presse und Lokalfernsehen haben über den Wettkampf berichtet, und die ganze Stadt hat gefeiert!“

Noch bis Juni…

Noch bis zum 18. Juni bleibt Kristy Kullik in ihrem kleinen Städtchen Campbellsport bei Gastmutter Alicia und deren kleiner Tochter Tracy, 8. Zeit, Freundschaften zu pflegen, sich auf den Schulabschluss vorzubereiten – und weiter intensiv Cheerdance zu trainieren. Das kann man freilich auch hier und nicht schlechter als in Amerika – aber eben nicht jeden Tag. Und wenn dann der Tag der Abreise kommt, dürften wieder einige Tränen fließen. Dann aber wohl leider nicht aus purer Freude…