Großer Spaß mit kleinen Kickern 1. TKC Torpedo Ergste lädt ein

Marcel Sammrei, Gründer des 1. TKC Torpedo Ergste, und Anne Sträßer sind begeisterte Tipp-Kicker. Der Club möchte mehr Mitglieder gewinnen und lädt am Dienstag zum öffentlichen Training ein. Jung und Alt sind willkommen. (Foto: NO)

Ergste. (NO) Quer übers Spielfeld rein ins gegnerische Tor. Ein sauberer Schuss. Dann der Konter. Ein Heber wie im Bilderbuch. Und drin ist der Ball. Wenn Marcel Sammrei und Anne Sträßer Tipp-Kick spielen, wird nicht lange gefackelt. Hin und her fliegt der kleine Ball, erstaunlich treffsicher sind die Akteure. Dreher, Heber, angefälschte Bälle – alles ist möglich. Bei diesem Mini-Fußballspiel muss man es nicht in den Beinen haben. Fingerspitzengefühl und ein gutes Auge sind gefragt.

Seit Mai 2017 gibt es den 1. TKC Ergste. Der Club mit dem stolzen Namen residiert unterhalb des Gemeindesaals von St. Monika Ergste, wo auch die EFA-Spielgruppe „Zwergenland“ zu finden ist. Zwar besteht der 1. TKC Ergste zurzeit nur aus vier Mitgliedern – neben Vereinsgründer Marcel Sammrei (28) und Anne Sträßer sind auch Thomas Jahn und Christof Schärner mit von der Partie – doch die Kicker haben einiges vor.

„Wir wollen Tipp-Kick vor Ort wieder populär machen“, so Sammrei, Aktiver seit dem Jahr 2000. Weitere Mitglieder werden gesucht. Nicht nur zum Spielen im Clubraum an St. Monika, sondern auch für den Turnierbetrieb. Ja, den gibt es auch bei den Tipp-Kickern – bundesweit.

Bein aus Stahl

Mag sein, dass Tipp-Kick in Zeiten von Smartphone und Computerspielen etwas altmodisch daher kommt. Tatsächlich gibt es das Mini-Fußballspiel schon seit 1921. Gespielt wird es von zwei Personen auf einer mit Filz bespannten Matte im Maßstab von 1:100 zum echten Fußballfeld. Zum Einsatz kommen Tipp-Kick-Spielfiguren, die beliebig positioniert werden können. Gespielt wird aber immer nur mit einer Figur. Durch das Antippen des Knopfes auf dem Kopf bewegt sich das stählerne Bein und kickt den zwölfeckigen Ball.

In der Verbandsliga

„Ja nach Anforderung kommen verschiedene Spieler zum Einsatz, je nachdem, welche Schüsse man machen will. Jedes Bein hat einen anderen Schuss“, erklärt Marcel Sammrei. Bei Tipp-Kick gibt es viele Feinheiten. Und auch hier gilt: Übung macht den Meister.

Der 1. TKC Torpedo Ergste ist im Deutschen Tipp-Kick-Verband organisiert. Eine Mannschaft besteht aus vier Spielern, eine Partie dauert zweimal fünf Minuten. In der Verbandsliga hat der Club aus Ergste schon fünf Spiele absolviert – und leider alle verloren. Es kann also nur besser werden.

Öffentliches Training

Am Sonntag tritt der 1. TKC Torpedo Ergste gegen den Ligakonkurrenten Skorpions Kierspe an, am 8. April geht es zu den Düsseldorfer Stadtmeisterschaften. Besonders am Herzen liegt den Tipp-Kickern aber auch, die lokale Bevölkerung für ihr Hobby zu gewinnen. Deshalb findet am Dienstag, 27. März, ab 16.30 Uhr ein öffentliches Training im Clubraum unter dem Gemeindesaal von St. Monika statt. Interessierte ab sechs Jahren sind willkommen und können selber ausprobieren, wie Tipp-Kick funktioniert.

„Gebt bitte kurz per WhatsApp, SMS oder via Facebook auf unserer Seite ‚1. TKC Torpedo Ergste Bescheid‘, damit wir besser planen können“, sagt Vereinsgründer Sammrei. Und hofft darauf, dass vielleicht im nächsten Jahr eine zweite Mannschaft an den Start gehen kann…