Hausgemeinschaft sammelt für Aktionskreis Pater Beda

Gemeinsam sammeln, gemeinsam schleppen: Um zu zeigen, wie man Altpapier auch bündeln kann, haben die Hausbewohner für ein Foto schon einmal ein paar Päckchen nach draußen gebracht. Eberhard Vickermann (l.) überprüft die Bündel. Das Foto zeigt außerdem (v.r.) Peter und Josefine Kirchhausen, Marie-Luise Gerhold, Heidemarie und Reinhard Sewina. (Foto: as)

Schwerte. (as) Manchmal gewinnt man auch aus einer unangenehmen Situation etwas Positives. So wie Eberhard Vickermann. Es war der Kreislauf, der ein wenig verrückt spielte und Eberhard Vickermann ein paar Tage ins Krankenhaus brachte. Rückblickend war es also genau dieser Kreislauf, der Eberhard Vickermann eine wertvolle Begegnung und eine gute Idee bescherte. Denn im Krankenhaus lernte er Peter Kirchhausen kennen. Und der wiederum teilte Eberhard Vickermann mit, wie man die Arbeit der vielen Helfer des Aktionskreises Pater Beda ein bisschen erleichtern könnte. Eine Idee, mit der Peter Kirchhausen den agilen Patienten beeindruckte: Denn seit mehr als 40 Jahren schon organisiert Eberhard Vickermann die Altkleider- und Altpapiersammlungen des Aktionskreises Pater Beda, seines Bruders.

Die Idee ist, wie Peter Kirchhausen selbst sagt, „mit nur ganz wenig Aufwand verbunden“. Er sammelt und bündelt das Altpapier für die halbjährlichen Sammelaktionen des Arbeitskreises Pater Beda. Nicht nur sein Papier, sondern das aus dem gesamten Mehrfamilienhaus am Gänsewinkel, in dem er wohnt. Seit 2001 betreibt Peter Kirchhausen diese diese Sammel- und Bündelaktion für die gesamte Hausgemeinschaft. Wieviele Tonnen Altpapier auf diese Weise zusammengekommen sind? Er weiß es nicht. Wichtig ist ihm aber, dass er das alte Papier nicht in riesigen Stapeln vor die Tür stellt, sondern in „handlichen Paketen“. „Papier ist schwer“, sagt er. „Bei kleinen Paketen müssen die Helfer nicht so schwer tragen.“

Das Papiersammeln beschäftigt mittlerweile die gesamte Hausgemeinschaft in der Cheruskerstraße 2 am Gänsewinkel. Ein Mitbewohner besorgt die Behälter, in denen gesammelt wird. Peter Kirchhausen bündelt. Und alle schleppen die Päckchen am Sammeltag an den Straßenrand. Als sozial engagierter Mann trägt Peter Kirchhausen jedoch nicht alle Druckprodukte vor die Tür. „Zeitschriften, die nicht älter sind als zwei Monate, nehme ich jeden Mittwoch mit zum Altersheim, damit sie dann dort noch gelesen werden können“, hat er seine Mitbewohner informiert.

Zurzeit stapeln sich im Keller des Hauses Cheruskerstraße 2 übrigens wieder die Altpapierpäckchen. Monatelang hat die Hausgemeinschaft wieder gesammelt. Bald ist es wieder soweit. Am Samstag, 8. Juni, schwärmt das Helferteam des Aktionskreises Pater Beda wieder aus, um Altpapier und Altkleider einzusammeln. Unterwegs sind die Helfer im gesamten Stadtgebiet von Schwerte, in Dortmund-Holzen, Buchholz, Lichtendorf und in Hagen-Garenfeld.

Der Keller in der Cheruskerstraße 2 wird sich am 8. Juni 2013 also wieder leeren.

Für Eberhard Vickermann sind Peter Kirchhausen und die Hausgemeinschaft am Gänsewinkel längst Vorbild geworden. „Schön wäre es, wenn andere Menschen in Mehrfamilienhäusern diese Idee aufgreifen würden“, sagt er. Gemeinsam sammeln für den guten Zweck. Mit dem steigenden Erlös könnten weitere Hilfsprojekte in Brasilien gefördert werden. Eberhard Vickermann seufzt: „Das wäre toll.“