Höhepunkte aus Klassik, Oper, Musical und Pop in Schwerte

Der gemischte Chor der Konzertgesellschaft mit zurzeit 65 Mitgliedern hat in seiner langen Geschichte schon über 50 unterschiedliche Werke der Oratorienliteratur vom Barock bis zur Gegenwart mit beachtlichem Erfolg aufgeführt. (Foto: Konzertgesellschaft Schwerte)

Schwerte. (NO) Der Chor der Konzertgesellschaft Schwerte hat zusammen mit der Neuen Philharmonie Westfalen und dem Oratorienchor Kamen eine besondere Überraschung parat: Eine Schwerter Version der „Last Night oft the Proms“, zu erleben am Freitag, 8. Juni, ab 19.30 Uhr in der Rohrmeisterei. Wer die legendären Londoner „Proms“-Konzerte und deren „Last night“ als Höhepunkt und Abschluss kennt, den wird sicher auch dieses Konzert begeistern.

Premiere in Schwerte

Zu erwarten ist ein vielversprechender Chor-, Arien- und Orchesterabend, den es in dieser Form in Schwerte noch nicht gegeben hat, verspricht die Konzertgesellschaft. Mit den ausgewählten musikalischen „Leckerbissen“ richtet sich der Musikabend auch an Zuhörer, die sonst eher weniger Interesse an klassischer Musik haben.

Auf dem Programm des Abends in der Rohrmeisterei stehen Meisterwerke der Opernmusik mit in Schwerte längst bekannten Sängern wie Hiltrud Kuhlmann, Sopran, und Stephan Boving, Tenor. Ebenso gespannt kann das Publikum sein auf den 3. Satz des Trompetenkonzertes von Haydn mit dem international berühmten Trompeter Peter Mönkediek. (Allen regelmäßigen Besuchern der Aufführungen des Bachschen Weihnachtsoratoriums ist dieser Name ein Begriff.)

Mitsingen erwünscht

Genau wie in London steht beim Schwerter „Proms“ -Konzert der KGS auch Edward Elgars Marsch „Pomp and Circumstance“ am Ende des Konzerts, der mit dem Schlusschor „Land of Hope and Glory“ endet. Wie in der Royal Albert Hall ist dabei das Schwerter Publikum zum Mitsingen eingeladen.

Die Mitwirkenden des Chores der Konzertgesellschaft sind gespannt, ob ihnen die Leichtigkeit und Musikbegeisterung nach Londoner Vorbild auch in Schwerte gelingt. Sie sind aber nach einer intensiven und aufwändigen Probenphase mit ihrem Dirigenten Franz-Leo Matzerath guter Dinge. Dieser hat mit Fantasie und musikalischem Geschick auch das abwechslungsreiche Programm gestaltet.

Vorverkauf empfohlen

Karten im Vorverkauf an den üblichen Stellen kosten 18 Euro, an der Tageskasse 20 bzw. ermäßigt 8 Euro. Eintrittskarten sind auch unter tickets@kgs-schwerte.de und info@rohrmeisterei-schwerte.de erhältlich.