Im letzten Jahr viel Arbeit für die Feuerwehr Ergste

Schwerte - Feuerwehr Ergste
Der stellvertretende Bürgermeister Jürgen Paul (2.v.r.) sowie die stellvertretenden Wehrleiter Daniel Bösch (l.) und Dietmar Spänhoff (r.) gratulierten zusammen mit dem stellvertretenden Einheitsführer Andreas Schwohnke (2.v.l.) dem Jubilar Markus Delling (3.v.r.) sowie (v.l.) Dirk Nitschke, Jens Hövelmann, Mike Hartmann, Daniel Wolf und Sven Berndt zu ihren Beförderungen. (Foto: Feuerwehr Ergste)

Ergste. Auf das Jahr mit den meisten Einsätzen seit langem schaute die Ergster Feuerwehr bei ihrer Jahresdienstbesprechung zurück. Zusammen mit dem stellvertretenden Bürgermeister Jürgen Paul sowie Daniel Bösch und Dietmar Spänhoff von der Schwerter Wehrleitung begrüßte der Ergster Einheitsführer Sven Berndt zahlreiche Mitglieder der aktiven Wehr, der Jugendfeuerwehr und der Ehrenabteilung und dankte ihnen für ihr besonderes Engagement.

Gemeinsam besprach man Feuerwehrangelegenheiten und das Einsatzgeschehen des zurückliegenden Jahres, das mit 71 Einsätzen, darunter 21 Brandeinsätze und 41 technischen Hilfeleistungen, so hoch war wie schon lange nicht mehr. Trotz der teilweise hohen psychischen und physischen Belastungen kamen aber immer alle Einsatzkräfte unversehrt aus den Einsätzen zurück.

Ehrungen und Beförderungen

In feierlichem Rahmen nahem die Vertreter der Stadt und der Wehrleitung bei der Dienstbesprechung auch Ehrungen und Beförderungen vor. Markus Delling wurde das Feuerwehrehrenabzeichen in Silber zu seinem 25-jährigen Dienstjubiläum überreicht. Befördert wurde Dirk Nitschke zum Oberfeuerwehrmann, Mike Hartmann zum Hauptfeuerwehrmann, Daniel Wolf zum Unterbrandmeister und Jens Hövelmann zum Oberbrandmeister.

Sven Berndt erhielt die Beförderung zum Brandoberinspektor. Für die höchste Beteiligung an den insgesamt 26 theoretischen und praktischen Übungsdiensten in 2018 erhielt Jan Patrick Schöpe eine besondere Würdigung aus den Händen der Ergster Einheitsführer.

Zuwachs willkommen

Freuen würde sich der Löschzug Ergste nach wie vor über Zuwachs an engagierten und teamfähigen Interessenten für die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr. Neben Spaß und Geselligkeit stehen die feuerwehrtechnische Ausbildung und nicht zuletzt die Anforderungen unterschiedlichster Einsatzsituationen im Zentrum der Tätigkeiten in der freiwilligen Feuerwehr.

Bei Interesse freut sich die Ergster Feuerwehr über eine erste Kontaktaufnahme zum Beispiel an einem der zahlreichen Dienstabende, die in der Regel jeden zweiten Freitag ab 19 Uhr im Gerätehaus in der Ergster Kirchstraße stattfinden. Wer selber nicht aktiv werden möchte, kann die Arbeit der Ergster Feuerwehr mit einer Spende unterstützen. Informationen gibt es unter www.ff-ergste.de.