In Hacker-School die eigene App entwickelt

In der „Hacker School“ lernten Kinder und Jugendliche unter Anleitung professioneller Entwickler, eine eigene App zu programmieren. (Foto: Veranstalter)

Schwerte. „Entwickle deine eigene App für Android“ hieß es kürzlich wieder für Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 13 Jahren. Für Smartphones gibt es unendliche viele Apps. Aber wie werden die eigentlich gemacht?

Mit dieser Frage beschäftigten sich Schüler aus Schwerte bei der „Hacker School“, die an vier Nachmittagen im FBG und an der VHS stattfanden. Professionelle Entwickler, so genannte „Inspirer“, gaben ihr Wissen und ihre Erfahrungen aus dem Berufsalltag weiter.
„Im Vordergrund standen aber vor allem der Spaß und praktische Anwendungen“, so Timm Peters, gebürtiger Schwerter und Mitbegründer der Hacker School, die ihren Ursprung in Hamburg hat. So lernten die Jugendlichen gemeinsam die faszinierenden Möglichkeiten des „App-Inventors 2“ kennen. Bei der Entwicklung einer kleinen App sammelten sie erste Erfahrungen. Mit viel Eifer, Interesse und Ausdauer waren alle Beteiligten bei der Sache und am Ende konnten sie alle ihr eigenes Handy-Spiel programmieren.

Die Hacker-School Schwerte ist ein Kooperationsprojekt des Kultur- und Weiterbildungsbetriebs der Stadt Schwerte, der Techno-Park und Wirtschaftsförderung Schwerte GmbH, des Friedrich-Bährens-Gymnasiums und des von der Stiftung Weiterbildung der Wirtschaftsförderung Kreis Unna (WFU) getragenen Zdi-Netzwerks Perspektive Technik.