„Ja“-Stimmen erreichen die Mindestzahl nicht

Schwerte. Die Schwerter Stadtverwaltung hat jetzt die offiziellen Zahlen zum Bürgerentscheid über ein Nahversorgungszentrum auf dem Himmelmannschen Feld vorgelegt. Die Zahl der Abstimmungsberechtigten ist mit 39.373 festgestellt worden. Die Mindestzahl gültiger Stimmen beträgt somit 7.875 (20 Prozent von 39.373).

Insgesamt haben sich 6.391 Bürgerinnen und Bürger an der Abstimmung beteiligt. Dies entspricht einer Beteiligung von 16,23 Prozent. Bei 18 ungültigen Stimmen verteilen sich die 6.373 gültigen Stimmen wie folgt: „Ja“-Stimmen 2.910 (45,66 Prozent), „Nein“-Stimmen 3.463 (54,34 Prozent).

Die beim Bürgerentscheid abgegebenen „Ja“-Stimmen erreichen die Mindestzahl nicht. Ferner hat die Mehrheit der Abstimmenden die zur Abstimmung gestellte Frage mit „Nein“ beantwortet. Damit war der Bürgerentscheid nicht erfolgreich.