Japanischer Tanz in Schwerte

Keiin Yoshimura zeigt und lehrt traditionellen japanischen Tanz auf der Heide. (Foto: Veranstalter)

Keiin Yoshimura zeigt und lehrt traditionellen japanischen Tanz auf der Heide. (Foto: Veranstalter)

Schwerte. Keiin Yoshimura, Meisterin des japanischen Tanzform Kamigata-mai, kommt nach Schwerte. Sie gibt am Sonntag, 8. Oktober, tagsüber einen Workshop über die Grundlagen des japanischen Theaters und zeigt abends um 20 Uhr ihre Solo-Aufführung „Sakura – Kirschblüte“, ein Requiem für Hiroshima und Nagasaki. Der Workshop und die Abendveranstaltund finden beim Studio 7 auf der Schwerter Heide (Schützenheim), Heidestraße 55, statt.
Kamigata-mai ist eine Form des traditionellen japanischen Tanzes, der in der Kamigata-Gegend (Osaka, Kyoto und Kobe) in der Edo-Zeit (1603 bis 1868) entstanden ist. Er beruht auf dem „Tanz“ in den Traditionen des No, Kyogen und Kabuki. Auch die Techniken des traditionellen Puppentheaters Bunraku haben ihn beeinflusst.
Kamigata-mai ist ein würdevoller Tanz – verhalten, ruhig, mit großer Intensität, in der sich die innerste Empfindung ausdrückt. Der Workshop lädt von 9 bis 13.30 Uhr Interessierte ein, die ersten Schritte dieser jahrhundertealten Theaterform Japans kennenzulernen. Die Teilnahme kostet 40 bzw. ermäßigt 20 Euro. Bitte bequeme Kleidung mitbringen.
Info und Anmeldung unter Tel. 02304 / 4718321 (Nachricht hinterlassen) oder unter studio7@kulturserver-nrw.de.