Jobs im Bereich Pflege zu besetzen

Und noch ein Löffel... Die Schüler/innen Simon Müller, Leon Horz, Lisa Skrzypak und Vanessa Sadulak probten im „Selbstversuch“ beim „Schnuppertag in der Pflege“ auch das Füttern von bettlägerigen Patienten. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte. (NO) Waschen, wickeln, füttern – dieses sehr eingeschränkte Bild haben viele Menschen im Kopf, wenn sie an Pflegeberufe denken. Nicht zuletzt halten solche falschen Vorstellungen junge Leute davon ab, sich für Berufe in der Pflege zu interessieren und eine Ausbildung in diesem Bereich in Betracht zu ziehen – obwohl die Berufsaussichten sehr gut sind, weil sich ein Fachkräftemangel deutlich abzeichnet.

Information

Junge Menschen realistisch über Pflegeberufe zu informieren und für eine Ausbildung zu begeistern, hat sich das „Forum Junge Pflege Schwerte“ zum Ziel gesetzt. In diesem Arbeitskreis engagieren sich der Kreis Unna, die Diakonie Mark Ruhr/EKS, das Forum Gesundheit, der Bundesverband ambulante Dienste und stationäre Einrichtungen (bad) e.V., die Agentur für Arbeit Schwerte und das Jobcenter Schwerte.

Hat sich gelohnt

Im Altenfachpflegeseminar des Trägers Forum Gesundheit an der Ostberger Straße 34 fand jetzt ein Schnuppertag für Schülerinnen und Schüler statt. Diese hatten die Teilnahme bei der Schwerter Ausbildungsbörse gewonnen. Acht waren eingeladen, aber nur vier Schülerinnen und Schüler erschienen beim Schnuppertag. Doch für Vanessa Sadulak, Lisa Skrzypek, Leon Horz und Simon Müller hat sich die Visite voll und ganz gelohnt. Sehr aufschluss- und facettenreich sei der Einblick in die Pflege vor Ort verlaufen.

Gute Chancen

„Ihr habt echtes Interesse gezeigt, deshalb würden wir gern mit euch weitermachen“, freute sich Thomas Schmidt, Lehrer für Pflegeberufe, über das rege Quartett. Jutta Oppermann vom Forum Gesundheit betonte, dass man gerne weiter mit Schwerter Schulen zusammenarbeiten wolle. Jürgen Koch von der Agentur für Arbeit betonte, dass in Schwerte noch einige Jobs im Bereich Pflege zu besetzen seien.

Orientierungsjahr

Freilich sind die vier Schülerinnen und Schüler, die am Schnuppertag Pflege teilgenommen haben, mit ihren 15 bzw. 16 Jahren noch etwas zu jung für eine Ausbildung. Ihnen empfahl Jutta Oppermann, Bereichsleiterin im Forum Gesundheit, ein Orientierungsjahr in der Pflege. Danach stünden die Chancen für einen Ausbildungsplatz sehr gut. Weitere Infos unter Tel. 0 23 04 / 20 23 50.