Johanniter versorgen Schwerter Flüchtlinge

Schwerte. So schnell kann‘s gehen. Vermeldete der Wochenkurier erst vergangene Woche die gute Zusammenarbeit des Deutschen Roten Kreuzes Schwerte mit den Maltesern, erfolgte am Montag im Rathaus schon das „Update“: ab sofort übernehmen die Johanniter komplett die Versorgung der Flüchtlinge.

Auch in den Großküchen von Haus Villigst, der Katholischen Akademie und der Justizvollzugsanstalt in Ergste wird nicht mehr für die Notunterkunft in der Turnhalle am Stadtpark gekocht. Das übernimmt nun die Küche des Johanniter-Stiftes in Hörde.

Mindestens noch bis Ende Oktober wird die Sporthalle am Stadtpark eine Notunterkunft bleiben. So lange – und möglicherweise auch länger – werden die Johanniter nun für die Versorgung der Flüchtlinge sorgen, von denen sich einige schon aus der Turnhalle verabschiedet haben.