Jugend macht Programm in Schwerte

Aktionen von und für Jugendliche verspricht die „Nacht der Jugenkultur“ am heutigen Samstagabend, so beispielsweise Skateboard-Akrobatik auf dem Werner-Steinem-Platz. (Foto: wk-Archiv)

Schwerte. (NO) Schwerte ist eine von landesweit 31 Städten, die sich am heutigen Samstag, 15. Oktober 2011, an der „Nacht der Jugendkultur“ beteiligen. Die Aktion wird gestemmt vom Jugendamt und rund 80 unbezahlten Aktiven und Helfern. 3700 Euro wurden vom Land an die Stadt überwiesen, die das Geld an ein Busunternehmen, das für die Verbindung der Aktionsorte sorgt, den Lichtkünstler Jörg Rost sowie die Bühnentechnik weitergibt. Die Veranstaltung kostet die Stadt Schwerte also keinen Cent.

Fünf Orte

Wo findet was statt? Rap, Graffiti und Skateboard-Akrobatik gibt’s auf dem Werner-Steinem-Platz, für Theaterspiel der Naturbühne Hohensyburg und Lesungen bietet der Postplatz den geeigneten Rahmen, vor St. Viktor spielen drei Bands vom FBG, vor der Marienkirche werden Mangas gezeichnet und romantisch geht es zu auf dem Rohrmeisterei-Plateau bei Gitarrenmusik am Lagerfeuer.

An jedem der Plätze dauert das Programm vier Stunden, so dass man genug Zeit hat, alle vier Standorte zu besuchen. Möglicherweise bietet der heutige Samstagabend die letzte Gelegenheit, noch einmal bei einigermaßen erträglichen Temperaturen durch Schwertes Straßen zu ziehen und ein Open-Air-Programm zu genießen.

Bustransfer

Eine kostenlose Busverbindung verbindet alle Aktionsorte, zunächst um 18 Uhr ab Rohrmeisterei und dann alle halbe Stunde bis 22 Uhr. Alkohol wird übrigens nicht ausgeschenkt.