Jugendliche erobern Schwertes Innenstadt

Schwerte. (NO) HipHop und Theater, Malerei, Graffiti, Musik, Skaten, Dichten, Stepptanz oder Ballett: Die gesamte Schwerter Innenstadt wird am Samstag, 27. September 2014, zur Bühne. Beim Projekt „Platz da! Jugendkultur in Deiner Stadt“ zeigen junge Schwerterinnen und Schwerter von 18 bis 22 Uhr, was sie können – und alle sind eingeladen.

Zugucken oder mitmachen – alles ist möglich. Die einzelnen Stationen können zu Fuß erreicht werden oder man lässt sich mit der Fahrradrikscha oder dem Partytrecker zur nächsten Station fahren.

Ein Netzwerk zahlreicher Kooperationspartner, darunter Tanzschule Thiele, Rohrmeisterei, Ballettschule Schwerte und T.A.F., ist an der diesjährigen Durchführung beteiligt. Die Federführung liegt beim Jugendamt in Kooperation mit Faktor Ruhr, unterstützt von einem Schüler/innen-Team von FBG, RTG und Gesamtschule, die die Angebote aussuchen und bei der Planung und Durchführung eng eingebunden sind.

Hier ist was los

An folgenden Plätzen findet das Projekt „Platz da! Jugendkultur in Deiner Stadt“ statt: Auf dem Werner-Steinem-Platz“ zeigt „Streetlife“ Hip-Hop, Life-Graffiti und Skaten unter der Regie des Schwerter Quarterbacks. Entlang der Teichstraße kann unter fachkundiger Anleitung das Longboarden ausprobiert werden. Auf der Mährstraße lädt das Team der „JamStylezCrew“ zu Hip-Hop-Workshops ein. Der Cava-Platz wird zur Kunstlounge: Zeichnerinnen laden zum Ausprobieren ein und zeigen verschiedene Techniken. Unter der Regie von Marc Westermann entsteht eine Skulptur aus Dachlatten, an der mitgebaut werden kann.

Wohnzimmerflair

In der Hüsingstraße gibt es auf Microbühnen eine Aufführungen des Theaters am Fluss und Livemusik mit Michael Lemmen. An der Pannekaukenfrau zeigen Tänzer/innen der Ballettschule Schwerte Ballett und Stepptanz und in Workshops kann dort mitgetanzt werden. Auf dem Marktplatz herrscht Wohnzimmerflair mit Stehlampen und Teppichen, während dort verschiedene Bands spielen und die Zuschauer der Musik in Liegestühlen unterm Sternenhimmel lauschen können. Des Weiteren gibt es eine Saftbar, Styling Airbrush-Tattoos und, und, und…

Alle Angebote werden von den Jugendlichen ehrenamtlich angeboten. Die Rohrmeisterei unterstützt die Aktion mit Verpflegung für die Akteure. Die jeweiligen Programme sind zeitlich begrenzt und wiederholen sich, so dass die Besucher jederzeit dazukommen, zugucken oder mitmachen können. Wer Lust hat, kann außerdem eine Runde auf dem Partytrecker von Faktor Ruhr drehen.