Jugendpreis geht an Hannah Schmidt und Lukas Pohland

Verdiente Ehrung: Hannah Schmidt und Lukas Pohland wurden in dieser Woche durch den künftigen Rotary-Präsidenten Jürgen Ebberg (r.) und den Club-Sekretär Hans-Georg Winkler für ihr Engagement ausgezeichnet. (Foto: privat)

Schwerte. (Red.) Seit 2003 und damit bereits zum sechzehnten Mal vergibt der Rotary Club Schwerte/Ruhr den mit 300 Euro dotierten „Jugendpreis Gemeinsinn“ an junge Menschen für ihre Bereitschaft, sich für das Gemeinwohl einzusetzen. In dieser Woche erfolgte die diesjährige Preisverleihung im Rahmen einer Feierstunde im Clublokal Haus Ledendecker. Für ihr Engagement wurden Hannah Schmidt und Lukas Pohland geehrt.

Hannah Schmidt ist 15 Jahre alt und besucht die 9. Klasse der Gesamtschule am Gänsewinkel. Als Schul- und Klassensprecherin ist sie an vielen Projekten beteiligt. In der Arbeitsgemeinschaft „Schule gegen Rassismus und gegen Homophobie“ engagiert sie sich ebenso wie in der AG gegen Cybermobbing. (Cybermobbing ist das Beleidigen, Bedrohen oder Bloßstellen über das Internet.) In der AG werden die sechsten und siebten Klassen über dieses Thema aufgeklärt.

Kampf gegen Cybermobbing

Lukas Pohland ist 13 Jahre alt und besucht die Realschule. Er hat einem Mädchen in seiner Klasse geholfen, die von der ganzen Klasse per SMS und WhatsApp gemobbt wurde. Als er für sie eintrat, wurde auch er im Internet gemobbt. Das Mädchen hat die Schule gewechselt, Lukas ließ sich aber nicht beirren.

Er gründete ein Sorgentelefon, das er seitdem gemeinsam mit anderen Jugendlichen anbietet. Jeden Mittwoch zwischen 15 und 17 Uhr können sich betroffene Jugendliche Rat holen. Lukas Pohland: „Das wichtigste ist es, ein offenes Ohr zu haben und zuhören zu können. Manchmal rufen auch Lehrer an und informieren sich über Cybermobbing.

In einen offenen Brief an die Schulministerin, den Lukas Pohland gemeinsam mit der Cyberpsychologin Catarina Katzer verfasste, forderte er unter anderem mehr Präventionsarbeit an den Schulen. In einer Anhörung im Schulausschuss des Landtages, zu der Lukas kürzlich geladen war, erklärte er, warum er eine Cybermobbing-Hilfe gegründet hat und was er von der Politik erwartet.

Ehrenurkunden

Weitere Kandidaten für den Jugendpreis Gemeinsinn 2018 waren Berin Kurbas (15), die durch ihr Engagement in der Schülervertretung der Schwerter Gesamtschule Gänsewinkel und der Jugendarbeit in der DLRG aufgefallen ist, und Carlotta Süring (17), die sich im Schulsanitätsdienst des Ruhrtal-Gymnasiums und in der Jugendarbeit des Trial Club des Schwerter Motor Clubs engagiert. Beide erhalten vom Rotary Club Schwerte eine Ehrenurkunde.