Klangzauber im Naturreservat

Laden ein zur zauberhaften Begegnung von Klangkunst und Natur am Geiseckesee: Elisabeth Sedlach, Geschäftsführerin und Projektleiterin des „mommenta Musikfestivals“, und Wolfgang Bödeker, Leiter DEW21 Kulturveranstaltungen. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte-Geisecke. (NO) Ein besonderer Zauber liegt über dem Stausee Hengsen, in Schwerte auch als Geiseckesee bekannt. Gänse und Schwäne ziehen dort ihre Bahnen. Ein für die Öffentlichkeit normalerweise nicht zugänglicher Weg führt am Seebeginn im Westen ein Stück direkt am Ufer entlang. Auf der Insel im See hat sich eine Brutkolonie von Kormoranen niedergelassen. Die ruhige Lage begünstigt die gefährdete Tierwelt. Der touristischen Nutzung sind hier engste Grenzen gesetzt. Denn der See wurde in den 1930-er Jahren zur Wassergewinnung angelegt. Erstmals öffnen sich nun die Tore des Reservats für ein märchenhaftes Kulturereignis.

Magischer Moment

Musik, Kunst und Natur begegnen sich am Samstag, 16. Juli 2011, im Rahmen des „mommenta Musikfestivals“ für einen magischen Moment. Von 15 bis 18 Uhr werden im Wasserwerk Hengsen, Zum Kellerbach 52, magische Klänge inmitten unberührter Natur das Publikum verzaubern. Waldhörner der Naturhornisten „Werethina“ aus Essen-Werden unter Leitung von Frank Lloyd hallen über die Fluren an der Ruhr. Fabelwesen des Theaters Feuervogel schweben über das Gelände. Mit rhythmischer Kraft beschwört das Ensemble „Somo“ auf Bongos die Geister des Wassers und der Erde zu archaisch anmutenden Klängen von Steve Reich. Maßgeblich unterstützt wird dieses „Rendez-vous im Reservat“ vom Dortmunder Versorgungsunternehmen DEW21.

Die Begegnung von Klangkunst und Natur erfolgt in Form einer dreistündigen, geführten Begehung für rund 150 Teilnehmer. Zwei Stunden wird der „Trip“ dauern, je nach Wetterlage wird regenfeste Kleidung empfohlen. Der Eintritt beträgt 25 Euro, ein Imbiss ist inbegriffen. Karten sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich über die Internetseite der mommenta (www.mommenta.de) und bei der Volkshochschule Schwerte.

Veranstaltet wird das „mommenta Musikfestival“ vom Initiativkreis MOMM – Museum of Modern Music e.V., unterstützt von privaten Förderern und Sponsoren aus der Wirtschaft.