Lange Nacht der Jugendkultur in Schwerte

Ein buntes Programm von Jugendlichen für Jugendliche gibt es am Samstag, 29. September, in der Schwerter Innenstadt. (Foto: Veranstalter)

Schwerte. (ric/Red.) Bereits zum dritten Mal findet am Samstag, 29. September 2012, landesweit in Nordrhein-Westfalen die lange Nacht der Jugendkultur statt – Schwerte ist zum zweiten Mal mit dabei. Insgesamt beteiligen sich 38 Städte und begeistern die Jugendlichen.

„Platz da!“

Wie viele andere Städte hat auch Schwerte für sein Konzept in diesem Jahr abermals Fördermittel von der Landesvereinigung kultureller Jugendarbeit bekommen und ist wieder mit von der Partie. Doch könnte die Veranstaltung nicht stattfinden ohne die vielen Partner – und die Jugendlichen an den einzelnen Stationen, die sich allesamt ehrenamtlich engagieren. An insgesamt sechs öffentlichen Plätzen in der Schwerter Innenstadt zwischen den Ruhrwiesen und dem Bahnhof wird am 29. September 2012 in der Zeit von 18 bis 22 Uhr das Projekt „Platz da! Jugendkultur in deiner Stadt!“ stattfinden.

Aufgrund der guten Erfahrungen im vergangenen Jahr wird das Projekt nun leicht verändert neu aufgelegt. Unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt werden Frei-Räume für verschiedene Aktionen geboten. Jugendliche machen Kultur für Jugendliche. Die Federführung hat das Jugendamt der Stadt gemeinsam mit „Faktor Ruhr“. Die inhaltliche Planung des Abends wird maßgeblich von den Jugendlichen mitgestaltet. Als besondere Überraschung wird es besondere „Taxis“ geben, die die Besucher von einer Station zur nächsten bringen werden.

Selbst aktiv werden

Die Besucher bleiben aber nicht nur Zuschauer und Beobachter – mitmachen und selbst aktiv werden gehört an diesem Abend selbstverständlich dazu. Eine besondere Rolle kommt dabei der Inszenierung der Schauplätze zu: Die Ausstattung mit Requisiten und wunderschöne Illuminationen sorgen für einen inspirierenden Rahmen. Schaukelstühle und Kuscheldecken auf dem öffentlichen Platz, Teppiche und Sessel auf der Straße oder „Omas Sofa“ vor der altehrwürdigen Kirche machen die Innenstadt zum Wohnzimmer der Jugendlichen.

Mit Schaukelstühlen

Los geht es am Schwerter Marktplatz: Die Sankt-Viktor-Kirche wird beleuchtet, Stehlampen und Teppiche machen die Bühne zum Wohnzimmer. Vier Stunden lang bieten Bands ein buntes Programm von Jazz bis Rock – und das unplugged. Für die Zuschauer steht der ein oder andere Schaukelstuhl bereit.

Am Postplatz zeigt „Faktor Ruhr – Streetlife“ mit den Projekten „hello my name is hip hop“, „spray and stay“, „future movz“ Hip Hop, Streetdance und Live-Graffiti. Hip Hop so ursprünglich und urban wie es geht – klar, dass skaten nicht fehlen darf.

Am Werner-Steinem-Platz bietet die Naturbühne Hohensyburg ein buntes „Best of“. Die Zuschauer dürfen gespannt sein!

Verschiedene Workshops warten am Rathausplatz auf die Jugendlichen. Die Jam-Stylez-Crew der Tanzschule Thiele bietet Hip Hop zum Mitmachen – Streetstyle für jedermann, egal, ob man bereits Vorkenntnisse hat oder nicht.

Am Museum wartet Kunst der anderen Art: Vier junge Frauen zeichnen und malen. Von Aquarellen bis hin zu Mangas werden verschiedene Stile geboten. Ob man nur zuschauen möchte oder selbst in Workshops aktiv wird, entscheidet jeder selbst.

Popcorn und Sofa

Gemütlich geht es an der Pannekaukenfrau zu: Die Auszubildende der Schwerter Bücherei stellt nicht nur ein Regal mit verschiedenen Büchern, sondern auch Popcorn und Sofas zur Verfügung. Und über den gesamten Abend verteilt gibt es Poetry von Michael Lemmen und Christian Wördehoff.

Perfekt, um sich auf den Abend einzustimmen und um zwischendurch mal eine Pause zu machen ist der Cava-dei-Tirreni-Platz: In der Wellness Lounge können sich die Jugendlichen die Haare stylen lassen, bei einer Massage relaxen oder sich die Hände mit Henna verschönern lassen. Dazu gibt es beste Chill-out-Musik vom DJ.

Die verschiedenen Programme wiederholen sich über den ganzen Abend. So kann man in aller Ruhe von Station zu Station tingeln, verweilen und mitmachen. Der Spaß steht bei der alkoholfreien Veranstaltung im Vordergrund.