Lange Nacht und süße Speisen

Der Glanz der orthodoxen Kirche Russlands erstrahlt zu Ostern im hellsten Licht. Das Osterfest ist der Höhepunkt des liturgischen Jahres und Herzstück des Gottesdienstes im Jahreslauf. (Foto: Norbert Fendler)

Schwerte/Pjatigorsk. (NO) In diesem Jahr können alle Christen rund um die Erde Dank einer glücklichen Fügung des Kalenders das Osterfest am gleichen Tag begehen.

Gemeinsam

In der Regel feiern Orthodoxe der westlichen Kirchen das Osterfest an unterschiedlichen Terminen. Die städtepartnerschaftlichen Arbeitskreise in Pjatigorsk, Russland, und Schwerte freuen sich nun über die kalendermäßige Gleichzeitigkeit des Osterfest 2011 und unterstützen alle Bemühungen, einen allen Kirchen gemeinsamen Ostertermin zu finden.

Eine Stimme

Die Kirchengemeinden von St. Viktor und St. Lazarus in Pjatigorsk nehmen das gemeinsame Datum zum Anlass, mit einer Stimme allen Menschen in Schwertes Partnerstädten den Ostergruß zuzurufen, so wie es die orthodoxen Christen in ihrer Tradition gewohnt sind: „Christus ist auferstanden!“

Osterfreude

Wenn Vater Anatolij von St. Lazarus am Ostermorgen den Gottesdienst und seine Gemeinde verlässt, dann haben alle orthodoxen Christen eine lange Nacht hinter sich. Das Osterfest ist Höhepunkt des liturgischen Jahres und Herzstück des Gottesdienstes des ganzen Jahres. Um Mitternacht entzünden die Gläubigen ihre Kerzen an der des Priesters, der singt: „Christus ist auferstanden von den Toten und hat den Tod überwunden und denen, die im Grab ruhen, das Leben gebracht.“

Jubelfest

Nach dem Läuten der Glocken, im Schimmer der Kerzen in der Hand der Gläubigen, stimmt er den Osterkanon des Johannes von Damaskus an. „Nun ist alles mit Licht erfüllt, Himmel, Erde und Unterwelt. So feiert denn die gesamte Schöpfung Christi Auferstehung!“ Priester und Diakone, die Gläubigen untereinander küssen sich und rufen sich zu „Christus ist auferstanden“ – und antworten „Christus ist wahrhaftig auferstanden!“

Geweihte Gaben

In und vor den Gotteshäusern werden Osterkuchen, Osterquark und Eier gesegnet. Die Gläubigen tragen dann mit den geweihten Gaben den Segen des Osterfestes in die Familien.

Weiße Woche

Die Woche zwischen Palmsonntag und Ostern, die „Heilige Woche“, ist die intensivste Zeit des orthodoxen Kirchenjahres und wird nach dem alten julianischen Kalender gefeiert. Jetzt beträgt der Unterschied zwischen dem julianischen und gregorianischen Kalender schon 13 Tage. Nicht jedoch am 24. April, wenn am gleichen Tag gefeiert wird. Die ganze Woche nach Ostern, die den Namen „Weiße Woche“ trägt, dauern die Osterfeierlichkeiten in Russland an.

Üppige Süßspeisen

Der braune Osterkuchen Kulitsch, ein Symbol für die Erde, und die weiße Pascha, eine Quarkspeise mit viel Butter und Zucker, ein Symbol für das wiederkehrende Licht, sind die besonders üppigen Süßspeisen nach der wochenlangen vorösterlichen Fastenzeit. Sie werden am Ostersamstag zur orthodoxen Kirche getragen und vom Priester geweiht. Nach der Auferstehungsmesse wird beim Licht der Osterkerzen in den Häusern gegessen und getrunken, bis die Sonne aufgeht.

Alte Osterbräuche

Im alten Russland stand das Osterbuffet drei Tage lang gedeckt da und wurde für immer neue Gäste jeweils ergänzt mit Schinken und Speck, kaltem Stör und Leberpasteten, eingelegten Pilzen und Roter Beete, mit Piroschki und Blini (Pfannkuchen).

Rezept

Bei uns in Deutschland hat sich in einigen Kirchengemeinden die Sitte eingebürgert, am Ostersonntag zu einem festlichen Osterfrühstück einzuladen. So üppig wie im ländlichen Russland braucht es ja dabei nicht zuzugehen. Aber vielleicht möchte mal jemand die Osterquarkspeise Pascha zubereiten und zum Gemeindefrühstück beisteuern. Hier das Rezept:

Pascha (einfach)

  • 1125 g Quark
  • 1575 g saure Sahne
  • 225 g Butter
  • 2 Eier, Puderzucker, Salz

Den Quark mit der Butter durchsieben, dann mit Sahne und Eiern verrühren, nach Belieben Zucker und etwas Salz hinzufügen. In eine Form legen und auspressen, die Form vorher mit einer Serviette auslegen. Stürzen und servieren.

Guten Appetit – und ein frohes Osterfest!