„LebensWerte“: Fragen an Schwerter Bürger

Schwerte. Der Kreis Unna hat die Expertenjury als eine von bundesweit nur 16 Kommunen überzeugt und nimmt an der „ZukunftsWerkStadt“ teil, einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Erarbeitet wird dabei eine wissenschaftlich begleitete Nachhaltigkeitsstrategie für den Kreis Unna.

Dabei setzt der Kreis nicht nur auf Experten, sondern auch auf die Bürger und ihre Sicht der Dinge. Die Suche und Festlegung der „LebensWerte“ Kreis Unna soll sich mit dem Alltag und der Lebenswirklichkeit der hier lebenden Menschen decken. Deshalb wird es bei der Entwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie auch Bürgerbefragungen und Diskussionsrunden geben.

Die dritte Aktion in diesem Rahmen fand am Mittwoch, 14. November 2012, in Schwerte statt. In der Hüsingstraße wurden Bürgerinnen und Bürger zu ihrer Sichtweise über die zukünftige Entwicklung ihres Lebensumfeldes befragt. Die Befragung wurde von Mitarbeitern des Institutes für Landes- und Stadtentwicklungsforschung (ILS) durchgeführt.

Interessierte haben zusätzlich die Möglichkeit, mit Hilfe einer Postkartenaktion ihre persönliche Nachricht an den Kreis Unna, Fachbereich Natur und Umwelt, Friedrich-Ebert-Straße 17, 59425 Unna, zu richten. Zudem wird am 29. November 2012 eine Auftaktveranstaltung im Kreishaus stattfinden.