Literarische Damenwahl in Schwerte – Autorinnen lesen, Trelenberg moderiert

Schwerte. (NO) „Damenwahl“ heißt die Veranstaltung am Freitag, 13. Januar, ab 19 Uhr in der Schwerter Stadtbücherei. Dies ist eine Premiere – besser noch „ein Pilotinnenprojekt, bei der sich erstmals vier lokale Autorinnen gemeinsam der Öffentlichkeit präsentieren“, freut sich Thorsten Trelenberg als Moderator auf den gemeinsamen Auftritt. Die Lesung versteht der „Flusspoet“ auch als Beitrag zur Förderung und Vernetzung literarischen Kreativpotentials in der heimischen Region.
Manuela Dörr, Astrid Plötner, Chris Tewes und Melanie Völker stellen sich am Freitag bei der „Damenwahl“ vor. Manuela Dörr, geboren 1988, lebt in Dortmund, ist Bachelor-Fotodesignerin, schreibt „Fotobuch-Romane“ und Reiseberichte und kann auf mehrere Ausstellungen, Crowdfundings und Buchveröffentlichungen verweisen. Zuletzt erschienen sind „Arizona“ (2013), „Sprachlos studieren – mein Auslandssemester in Lateinamerika, Costa Rica (2015) sowie „2924 Hunde und 10 Tierheime“ (2016). Manuela Dörr ist Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes, erhielt vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) ein Stipendium für Costa Rica und ist Apollinaire-Preisträgerin.
Astrid Plötner, 1967 in Unna geboren, widmet sich nach dem Ausstieg aus dem Beruf als Einzelhandelskauffrau dem Schreiben und hat zahlreiche Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. 2013 und 2014 wurde sie mit ihren Kurzkrimis „Ausgemobbt“ und „Mordsmasche“ für den Agatha-Christie-Preis nominiert. 2012 erschien ihr Roman „Tod und Täuschung“, 2016 folgte der in Unna spielende Krimi „Todesgruß“ mit Kommissarin Maike Graf und ihrem Kollegen Max Teubner. Das Duo ist schon für weitere Fälle gewappnet.
Unter dem Pseudonym Chris Tewes schreibt die Schwerter Autorin seit 2010 Kurzgeschichten und Romane. Ihr Ökothriller „Im Dunkel des Dschungels“ beschreibt eine erschreckende Zukunft, in der Männer durch Umweltgifte zeugungsunfähig geworden sind. Die letzten, fruchtbaren Clans des Regenwaldes werden als Samenspender missbraucht. Drei Frauen machen sich auf die Reise in den Dschungel, um ihren Kinderwunsch zu erfüllen… Demnächst erscheint ein weiterer Roman von Chris Tewes.
Melanie Völker wurde 1980 in Dortmund geboren und lebt seit ihrer Kindheit in Schwerte. Seit 2010 widmet sich Völker, tätig im Hochbauamt der Stadt Schwerte, intensiv dem Schreiben und hat Gedichte und Prosa in Anthologien veröffentlicht, während die Idee zu einer Fantasygeschichte in ihr reifte. Mit „Dämmernebel“ erschien 2014 ihr erster Roman – Auftakt der Trilogie „Flamme der Seelen“, über die der Wochenkurier bereits mehrfach berichtet hat. 2016 folgte die Fortsetzung „Sturmbeben“, der dritte Band des Epos wird unter dem Titel „Schattenfeuer“ in diesem Jahr erscheinen. Neben dem Schreiben gilt Melanie Völkers Leidenschaft der Malerei, dem Zeichnen und der Fotografie.
Wer den vier Autorinnen begegnen und in der Stadtbücherei einen Einblick in ihr Schaffen erhalten möchte, sollte sich den Freitagabend vormerken. Der Eintritt kostet 3 Euro. Im Anschluss an die von Thorsten Trelenberg moderierte Lesung können Bücher von Manuela Dörr, Astrid Plötner, Chris Tewes und Melanie Völker erworben werden.