„Maazel“ ist bereit für den Himalaya

Schwerte/Grainau. (Red.) Das idyllische Zugspitzdorf Grainau stand vom 20. bis 22. Juni 2014 mit dem Salomon Zugspitz Ultratrail erneut ganz im Zeichen des Trailrunnings. Auch die vierte Austragung des Lauf-Highlights hatte es in sich: 100 Kilometer und 5420 Höhenmeter mussten die Teilnehmer der Ultra-Distanz in maximal 25 Stunden zurücklegen.

Die landschaftlich reizvolle Strecke rund um die Zugspitze durch das Wettersteingebirge und vor atemberaubender Kulisse entschädigte die Bergläufer für die Anstrengungen. Marcel Martens, genannt „Maazel“, stellte sich dieser Herausforderung – diesmal mit rund zehn Kilo weniger Körpergewicht.

Mit Rucksack

Der Zugspitz Ultratrail verlangt bei der Anmeldung zwar keine Qualifikationen, trotzdem hatte sich der junge Vater und Polizeioberkommissar aus Wandhofen gewissenhaft auf diesen Lauf vorbereitet: „Ich komme auf fast so viele Trainingskilometer wie 2013. Dazu kam noch die Begleitung von Lauffreundin Anja bei ihrer ,Tortour de Ruhr‘ zwei Wochen vorher – 115 Kilometer Begleitung zu Fuß und mit Fahrrad.“ Zur Vorbereitung auf den ZUT hat Maazel diesmal „nur“ an Wettkämpfen wie Strongman, ToughGuy oder Braveheart teilgenommen. „Einzig die Brocken-Challenge im Februar war mit 80 Kilometern und diversen Höhenmetern schon ein echtes Brett!“, so Maazel.

Beim Zugspitz Ultratrail müssen die Teilnehmer einen Laufrucksack mitnehmen. Zur Pflichtausrüstung zählen neben Rettungsdecke und Erste-Hilfe-Set auch ausreichend Flüssigkeit, warme und regendichte Bekleidung, ein Mobiltelefon sowie eine Stirnlampe.

Besser als 2013

Marcel Martens finishte in 16:57:51 Stunden und war somit über 100 Minuten schneller als im Vorjahr. Das reichte für Platz 121 in einem Teilnehmerfeld von über 700 Startern auf der 100-Kilometer-Distanz. Maazel war überglücklich: „Es passte einfach alles! Vermutlich war das der schönste Lauf-Wettkampf meines ganzen Lebens!“

Schon jetzt visiert der Polizeioberkommissar aus Wandhofen die nächste, ganz große Herausforderung an: Den Mountain Ultra 2015 im Himalaya.