Männer mit Sturmhauben am Dortmunder Bahnhof stellten sich als Sprayer heraus

Dortmund. (ots) Eine Gruppe mit Sturmhauben maskierte Männer wurde der Bundespolizei am Samstagabend im Gleisbereich des Dortmunder Bahnhofs von Bahnmitarbeitern gemeldet.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung durch Bundespolizei und Dortmunder Polizeikonnten an der Unionstraße fünf Männer, mit tatkräftiger Unterstützung durch die beiden Diensthunde Igor und Asco, festgenommen werden.

Wie sich schnell herausstellte handelte es sich bei den Männern (19/20/21/28/30) aus Dortmund und Castrop-Rauxel um Graffiti-Sprayer. Diese hatten zuvor einen Zug auf einer Fläche von 40 Quadratmetern mit Lackfarbe besprüht und so einen Schaden in Höhe von circa 2.000 Euro verursacht.

Nach Abschluss der Ermittlungen durften alle Personen die Bundespolizeiwache wieder verlassen. Gegen die Männer leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein.