Mats Hummels wird neuer Pate am FBG

Die Schülervertretung ist froh, mit dem BVB-Spieler einen neuen Paten für das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ gefunden zu haben. (Foto: FBG)

Schwerte. (Red.) Das Friedrich-Bährens-Gymnasium versucht schon seit einiger Zeit, den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu erhalten. Das Projekt bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden. Ein Pate muss das Projekt unterstützen.

Neuer Pate

Da die Zusammenarbeit mit dem Rapper Jan Delay auf Dauer weniger erfolgreich war, machte sich die Schülervertretung des Friedrich-Bährens-Gymnasiums auf die Suche nach einem neuen Paten, der nicht nur viel verspricht, sondern auch Eigeninitiative zeigt. Durch den Einsatz des ehemaligen FBG-Schülers Lasse Sobiech, Spieler bei der U 21 Nationalmannschaft des BVB, konnte jetzt Mats Hummels als Pate gewonnen werden.

Glücksgriff

„Wir haben mit Mats einen echten Glücksgriff gelandet. Als sportbetonte Schule ist Mats ein Vorbild für viele Schülerinnen und Schüler“, betonen Dounia Hafhaf und Leonard Kordowski, Schülersprecher des FBG. Der BVB-Spieler erklärte sich sofort bereit, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen.

Unterschrift

In der vergangenen Woche traf sich die Schülervertretung des FBG mit Mats Hummels, um einen Rahmenplan festzulegen. In einer gemütlichen Runde berichtete Mats, dass sich auch seine ehemalige Schule aktiv für das Projekt eingesetzt hat. Daher möchte er nun alle Schüler sowie Lehrer des FBG dazu aufrufen, mit ihrer Unterschrift auch an ihrer Schule ein Signal zu setzen. Das SV-Team freut sich auf die weitere Zusammenarbeit und hofft, ihre Pläne so schnell wie möglich in die Tat umzusetzen.