Mit „Bürger für Bürger“ beginnt ein bunter Weihnachtsmarkt-Reigen

Schwerte. (NO) Mit Riesenschritten geht das Jahr in den
Endspurt. Schon in fünf Wochen ist Heiligabend. Wie schnell das wieder geht!
Eine gute Gelegenheit, sich auf die Adventszeit einzustimmen, sind die
Weihnachtsmärkte. Der bunte Reigen beginnt am kommenden Wochenende mit dem Markt
„Bürger für Bürger“ am Wuckenhof.
Schwerter Vereine, Gruppen und Institutionen sorgen am Samstag und Sonntag,
26. und 27. November, bereits zum 34. Mal für ein einmaliges wie hochwertiges
Angebot aus eigener Herstellung. Holzspielzeug, handgemachter Schmuck, Kerzen,
aber auch Lebkuchen, Marmeladen, Kekse und Waffel – für reichlich Auswahl ist
auch in diesem Jahr wieder gesorgt.
Abermals kommt der Erlös des nicht kommerziellen Marks einem wohltätigen
Zweck zugute. Im Laufe der Jahre kamen bereits mehrere Hunderttausend Euro für
karitative Zwecke zusammen. Der Bürgermarkt ist am kommenden Samstag von 11 bis
21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr geöffnet.
Schwerte-Mützen
Neben vielen anderen Akteuren ist auch der Schwerter Heimatverein wieder beim
Weihnachtsmarkt „Bürger für Bürger“ dabei. Diesmal bietet er an seinem Stand
hübsche Mützen für die ganze Familie an. Die dunkelblauen Kopfbedeckungen – als
Schirmmütze oder ganz in Wolle – sind in edler Bestickung mit einem goldenen
Schwerte-Schriftzug versehen. Die schicken Mützen in drei Modellen sind zum
Stückpreis von 10 Euro am Stand des Heimatvereins erhältlich.
Weihnachtsmarkt in Schwerte-Ost
Am Samstag, 3. Dezember, veranstaltet die Eisenbahner Wohnungsgenossenschaft
Schwerte eG von 15 bis 21 Uhr ihren traditionellen Weihnachtsmarkt in
Schwerte-Ost. Der beliebte und beschauliche Markt lockt schon zum 14. Mal in
Folge die Besucher an. Hobbykünstler aus Schwerte und Umgebung bieten hier unter
anderem selbstgebastelte Dekorationen, Krippen, Vogelhäuser, Nistkästen,
selbstgeschneiderte Kleidung und vieles mehr an.
Ein Schmied zeigt am offenen Feuer seine Handwerkskunst. Die Brass-Kids der
Musikschule Schwerte tragen in den Abendstunden zur festlichen Stimmung bei. Für
die kleinen Besucher kommt der Nikolaus mit einer Überraschung.
Weihnachtsmarkt in Hennen
Ebenfalls am 3. Dezember ab 14 Uhr und am 4. Dezember ab 12 Uhr startet der
über die Ortsgrenzen hinaus beliebte Weihnachtsmarkt in Hennen. Das Team der
Werbegemeinschaft freut sich auf zahlreiche Besucher. Unter dem frisch
geschlagenen Weihnachtsbaum wartet ein buntes Programm auf die Besucher.
Kunsthandwerker präsentieren in den kleinen Weihnachtszelten eine große Auswahl.
Und natürlich wird auch in Hennen bestens für Verpflegung gesorgt.
Kein Markt in Westhofen
Den Weihnachtsmarkt in Westhofen, der eigentlich am Sonntag, 4. Dezember,
stattfinden sollte, fällt leider aus. Mangels Teilnehmern musste der Organisator
Jürgen Demski die in 18 Jahren zur Tradition gewordene Veranstaltung absagen. Im
nächsten Jahr soll der Markt aber wieder stattfinden.
Nikolausmarkt in Argeste
Im Elsebad findet am Sonntag, 4. Dezember, von 14 bis 19 Uhr der
Nikolausmarkt statt. Den romantischen Rahmen bietet wieder der Dorfplatz von
„Argeste“ hinter dem Schwimmbecken. In den Häuschen und Buden unter den bunt
angestrahlten Bäumen gibt es hübsche Kleinigkeiten, die man am Weihnachtsabend
unter den Tannenbaum legen kann. Zu Gast in „Argeste“ werden auch wieder der
Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht sein.
Mehr Bewerber als Hütten
Weiter im Reigen geht es mit dem Wandhofener Weihnachtsmarkt am Samstag und
Sonntag, 10. und 11. Dezember, jeweils ab 14 Uhr. Der Bürgerschützenverein 1628
e.V. „Königreich Wandhofen“ trifft mit seinem Konzept für einen familiären,
gemütlichen Weihnachtsmarkt mit Dorfcharakter offenbar einen Nerv: in diesem
Jahr gibt es mehr Bewerber um Verkaufsstände als Hütten zur Verfügung stehen.
Der Verein überlegt deshalb schon jetzt, für das nächste Jahr weitere eigene
Hütten zu bauen, um den Anfragen gerecht zu werden.
Zufrieden blicken der 1. Vorsitzende Frank Kayser und Schützenkönig Frank I.
Winter auf die Anzahl und Bandbreite der Händler, die am dritten
Adventswochenende die Hütten auf dem Schützenplatz in Wandhofen mit Leben und
weihnachtlicher Stimmung füllen wollen. „Es sieht so aus, als ob es wieder ein
sehr schöner und vielfältiger Markt werden wird“, sind sich die zwei
Chef-Organisatoren sicher. „Wir werden allerdings geringfügig umplanen und
neugestalten müssen. Auch das Unterhaltungsprogramm wird erweitert.“
Weihnachtsmärkte in und um Schwerte: da geht man hin, da trifft man sich. Und
es gibt noch weitere Veranstaltungen zur Einstimmung auf die Weihnachtszeit.
Mehr Infos in den nächsten Ausgaben.