Mit Schusswaffe, Messer und Joint im Zug: Bundespolizei stellt Waffen und Drogen bei 19-Jährigem sicher

Sichergestellte Waffen (Foto: Bundespolizei)
Dortmund/Ahlen. (ots) – Regelmäßig stellen Einsatzkräfte der Bundespolizei fest, dass immer mehr Menschen mit Waffen in Bahnhöfen und Zügen „rumlaufen“.

So auch am Dienstagabend, 2. Januar, als Einsatzkräfte einen Mann aus Ahlen im Dortmunder Hauptbahnhof überprüften. Dabei stellte sie fest, dass der 19-Jährige in seinem Hosenbund eine Schusswaffe dabei hatte. Zudem wurde in seinen Jackentaschen ein Einhandmesser und ein Joint gefunden und sichergestellt.

Bei der Waffe handelte es sich um einen Schreckschusspistole, die der Mann ohne erforderlichen kleinen Waffenschein mit sich führte. Zudem durfte er auch das Messer nicht in der Öffentlichkeit führen.

Ohne Waffen und Drogen durfte er anschließend seinen Weg fortsetzen. Die Bundespolizei leitete gegen den bereits polizeibekannten Ahlener ein Strafverfahren- und Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen das Waffengesetz ein.