Musik ist eine universelle Sprache

Schwerte. Kleine Neuschwerter im Alter von drei bis sechs Jahren treffen sich immer mittwochs mit hilfsbereiten Erwachsenen und Musiklehrerinnen in der Musikschule, um über Musik und Bewegung spielerisch die deutsche Sprache und Kultur für sich zu entdecken. Genutzt werden die Methoden der musikalischen Früherziehung, um über Sprachgrenzen hinweg die Freude am Musizieren bei den ganz Kleinen zu wecken.

Im Rahmen des Projekts, das noch bis Ostern läuft und je nach Finanzlage möglicherweise noch verlängert werden kann, helfen kindgerechte Lieder beim Erlernen der deutschen Sprache und sollen die frühe Integration von Kindern und Müttern gleichermaßen unterstützen. Mithilfe von Klanghölzern, Trommeln, Glöckchen, Triangeln und Cajons (Kastentrommeln), die mit Hilfe von Landesmitteln extra für dieses Projekt angeschafft wurden, werden Rhythmusgefühl und motorische Fähigkeiten verbessert.

Das Projekt der Musikschule im KuWeBe richtet sich an Kinder, die noch keinen Kitaplatz und somit wenig Berührungspunkte mit der deutschen Gesellschaft haben. Begleitet wird es von zwei Mitarbeiterinnen des Arbeitskreises Asyl, die unter anderem den Transport der Teilnehmer übernehmen. Das Kindermusikangebot wird durch die großzügige Spende eines Schwerter Bürgers ermöglicht.